Daniel Weber

Daniel Weber studierte Informatik an der TU Darmstadt, an der er auch im Jahr 2015 promovierte. In seiner Dissertation »Interactive Physically Based Simulation - Efficient Higher-Order Elements, Multigrid Approaches and Massively Parallel Data Structures« entwickelte er neuartige Methoden, die die Berechnungszeit physikalisch-basierter Methoden deutlich reduzieren und damit detailliertere Simulationen in interaktiver Zeit ermöglichen.

Seit 2008 ist Daniel Weber wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer IGD mit den Forschungsschwerpunkten interaktive Simulation im Bereich Struktur- und Strömungsmechanik und Parallelisierung auf Mehrkernsystemen. Die Gruppe »Interaktive Simulation«, die er seit 2013 leitet, untersucht die Fragestellungen im Bereich Simulation in den zusätzlichen Themengebieten »Neuartige Datenstrukturen für die volumetrische Modellierung und Simulation« und „Domänenspezifische Sprachen für die parallele Ausführung von Simulationsalgorithmen“.

Seit 2014 ist er stellvertretender Leiter der Abteilung »Interaktive Engineering Technologien«.

  • CloudFlow
  • M3D - Mobile 3D Acquisition and 3D Print for Industrial Applications
  • EMMA-CC
  • INWASA
  • CAxMan - Computer Aided Technologies for Additive Manufacturing

Interaktive Simulationen sind Daniel Webers zentrales Forschungsthema, die sich in die Schwerpunkte Struktur- und Strömungsmechanik sowie Parallelisierung auf Mehrkernsystemen untergliedern. Die Gruppe »Interaktive Simulation«, die er seit 2013 leitet, untersucht die Fragestellungen im Bereich Simulation in den zusätzlichen Themengebieten »Neuartige Datenstrukturen für die volumetrische Modellierung und Simulation«, »GPU-basierte Datenstrukturen für interaktive Simulationen« und »Optimierung in der Computergraphik«.