Kurzmeldungen-Archiv

Abbrechen
  • On 14 September 2022 the European Association for Biometrics (EAB) awarded young researchers for their outstanding works in the area of biometrics. An international jury chose 3 candidates out of a broad range of submitted high quality papers to present their significant contribution in front of the jury, the EAB members and the public audience in a virtual meeting.

    mehr Info
  • Das Fraunhofer IGD gratuliert Professor Dr. Arjan Kuijper, Research Coach am Institut! Professor Kuijper wurde zum President of the Executive Committee of the IAPR gewählt. Die IAPR (Internationale Vereinigung für Mustererkennung) ist eine weltweite Vereinigung von gemeinnützigen und wissenschaftlichen Organisationen, die sich im weitesten Sinne mit der Mustererkennung, Computer Vision (CV) und der Bildverarbeitung befassen.

    mehr Info
  • Zum Auftakt ihrer #SicherLeben-Deutschlandreise besuchte Außenministerin Annalena Baerbock am 14. Juli unsere Fraunhofer-Arbeitsgruppe in Rostock. Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erklärten nicht nur, welche Gefahren weiterhin von Munitionsaltlasten im Meer ausgehen, sondern präsentierten auch Lösungen: Am Ocean Technology Campus (OTC) hat sich eine Vielzahl von maritimen Forschungseinrichtungen und Unternehmen zusammengeschlossen, um gemeinsam an einer nachhaltigen Nutzung der Meere zu forschen und zu arbeiten.

    mehr Info
  • Fadi Boutros, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung »Smart Living and Biometric Technologies« hat seine Dissertation am 14. Juni 2022 erfolgreich verteidigt - herzlichen Glückwunsch! Die öffentliche Verteidigung der Dissertation zum Thema »Efficient and High Performing Biometrics: Towards Enabling Recognition in Embedded Domains« fand im Fraunhofer IGD in Darmstadt und online statt. Betreuer der Arbeit waren Prof. Dr. Arjan Kuijper (TU Darmstadt), Prof. Dr. techn. Dieter W. Fellner (TU Darmstadt) sowie Prof. Kiran Raja (NTNU).

    mehr Info
  • 31. Mai 2022

    Das Kabinett hat auf seiner heutigen Sitzung die Einrichtung eines „MV Kooperationsrates demokratischer Ostseeraum“ beschlossen. Er berät die Landesregierung bei der Erarbeitung einer Ostseestrategie. Ziel ist es, ein Konzept innerhalb eines Jahres vorzulegen. Dem Kooperationsrat gehören Experten aus Mecklenburg-Vorpommern aber auch darüber hinaus an. Unter den 29 Mitgliedern sind Wissenschaftlerinnen, die an den Hochschulen zu dem Thema forschen sowie Kulturschaffende und eine Jugendvertreterin, ebenso Kammervertretungen und Digitalisierungsexperten. Geleitet wird er von der Ministerin für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten Bettina Martin. Die Ministerpräsidentin ernennt die Mitglieder, sie arbeiten ehrenamtlich.

    mehr Info
  • Die Mundhygiene ist ein essentieller Bestandteil der täglichen Gesundheitsroutine und die Mund- und Zahnmedizin ein wichtiger Bereich des Gesundheitswesens. Erkrankungen des Mundes und der Zähne, wie beispielsweise Karies, betreffen weltweit Milliarden von Menschen. Aufgrund der hohen Prävalenz und der kostspieligen Behandlung ist die frühzeitige Erkennung solcher Erkrankungen ein wichtiger Bestandteil der heutigen Gesundheitsversorgung.

    mehr Info