• Über
  • Vorträge
  • Anmeldung
  • Anfahrt
24.10.2019, 09:30 - 16:30

Machine@Hand

© Fraunhofer IGD

Machine@Hand ermöglicht eine praxis- und arbeitsplatznahe Aus- und Weiterbildung – sogar an Arbeitsplätzen, die am Lernort selbst gar nicht zur Verfügung stehen.

Übrigens: Auf einem gesonderten Anwendertag stellen wir am 25. Oktober unsere Technologie Machine@Hand vor. Dort möchten wir allen aktiven und interessierten Nutzern die Möglichkeit zum Austausch geben. Auch unsere Experten stehen für Fragen zur Verfügung und nehmen Anregungen für die nächsten Entwicklungsschritte auf.

Industrialisierung von Augmented Reality Innovationen

Stefan Werrlich, Linda Salomo – BMW Group

Augmented Reality (AR) ist eine Technologie, die als unterstützendes Medium für verschiedene Tätigkeiten und in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen zum Einsatz kommt. Derzeit mangelt es allerdings an industrialisierten Lösungen, da AR-basierte Anwendungen meistens nutzerunfreundlich gestaltet werden und deren Entwicklungsprozess, welcher sich vorwiegend auf die Erstellung prototypischer Einzellösungen konzentriert, sehr zeitaufwändig ist. Wir adressieren diese Probleme durch die Anwendung eines nutzerzentrierten Entwicklungsprozesses und berichten von unseren Erfahrungen, die wir im Zuge eines internen Vorentwicklungsprojekts in den letzten drei Jahren gesammelt haben. Neben umfangreichen wissenschaftlichen Erkenntnissen (z.B. aus Nutzerstudien) präsentieren wir ein inhouse entwickeltes Autorentool sowie eine Head Mounted Display (HMD)‑basierte Anwendung für prozedurale Tätigkeiten und zeigen damit, wie AR-Innovationen erfolgreich industrialisiert werden können.

Trends und Themen für AR/VR in der Forschung

Dr. Christian Kehl – Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung

Virtuelle und Erweiterte Realität (VR/AR) sind Technologien, die bestehende Daten und Objekt in der digitalisierten Gesellschaft direkt erfahrbar machen. Die Technologien sind bereits seit Dekaden vorhanden, jedoch hat die technische Entwicklung der letzten Jahre die dafür benötigten Geräte für die breite Masse der Gesellschaft erschwinglich gemacht. Dennoch warten diese Technologien noch auf den Durchbruch und die Breite Akzeptanz in Gesellschaft, Wirtschaft und mittelständischer Industrie.

Wir analysieren die Trends, Diskussionen und Erkenntnisse aus aktueller Forschung in den Bereichen Mensch-Maschine-Interaktion, Visualisierung, visuelle Wahrnehmung und virtuelle Welten. Die Analyse stellt Entwicklungsherausforderungen in den Vordergrund, welche für eine verbesserte Verwendung von AR- und VR-Systemen zu beachten sind. Desweiteren diskutieren wir bereits erste Gestaltungsprinzipien und Richtlinien zum Entwurf von AR/VR-Systemen, welche Entwicklern zur Verfügung gestellt werden können um eine Verbreitung und Nutzmaximierung der Technologie zu erreichen. Diskutierte Themen sind unter Anderem Immersion, gebräuchliche Hardware, Interaktions- und Visualisierungskonzepte, die physische Reaktion auf virtuelle Objekte, sowie bereits bestehende Anwendungen aus Wirtschaft und Industrie.

Anmeldung unter: https://www.igd.fraunhofer.de/crm/go-visual-2019-berlin

Die Teilnahmegebühr beträgt 149,00 EUR – Anmeldeschluss ist der 17. Oktober 2019.