• Publikationen
Show publication details

Graf, Holger; Koch, Marianne; Stork, André; Barski, Olaf

Cyberstilo©. Towards an Ergonomic and Aesthetic Wireless 3D-Pen

2004

Beyond Wand and Glove Based Interaction

IEEE Virtual Reality (VR) Workshop <2004, Chicago, Illinois, USA>

This paper presents the development of a new wireless interaction device named Cyberstilo©. Virtual environments have matured during the last decade providing sophisticated solutions for exploring and experiencing 3D space in a more intuitive and natural way. Adequate interaction devices allowed the user to manipulate objects and navigate efficiently through space although having been designed for specific application scenarios. However, with its maturity new application areas of virtual reality target at multidisciplinary fields, where cultural, aesthetical, ergonomical, technical, functional and commercial requirements are becoming more important. Especially for designers aesthetics and ergonomics play an important role during the styling phase. The Cyberstilo© was specifically designed for combining ergonomical and aesthetical characterristics of interaction devices which are missing in the state-of-the-art of interaction devices.

Show publication details

Koch, Brigitte; Koch, Marianne

An Internet-Based Information Service to Support the Product Development Process in Design Offices

2000

Proceedings of the 10th International Conference on Flexible Automation and Intelligent Manufacturing. FAIM 2000.

International Conference on Flexible Automation and Intelligent Manufacturing (FAIM) <10, 2000, MD, USA>

This paper describes a Teleservice Centre for Design. The System is considered to support an Industrial designer starting at the very early stages of the design process up to the production of the prototype. Special emphasis is placed on the logical architecture of the system. An overview of the provided services and the components of the user interface and an outlook on further work complete this paper.

Show publication details

Jasnoch, Uwe; Koch, Marianne

An environment and an information service for global manufacturing

1998

Flexible Automation and Intelligent Manufacturing 1998. Proceedings

International Flexible Automation & Intelligent Manufacturing Conference <8, 1998, Portland, OR, USA>

The market is going to change rapidly and the needs to bring the products just-in-time to the customer are stronger than ever. Alliances are founded on-the-fly to develop new complex products. Teams are no longer located in a common building, instead globalization means also distributing the tasks across locations, countries, and even companies. There are two major challenges to be solved in this scenario: having an information infrastructure to provide up-to-date information and an environment that is able to adapt to the needs of flexibility and portability. This paper introduces an environment for collaborative working and an alternative way of getting information.

Show publication details

Chodura, Hartmut; Koch, Marianne; Joeckle, Karin; Schneiders, Monika

Organizing Space in Time

1998

Cooperative Buildings. CoBuild'98. Proceedings

International Workshop on Cooperative Buildings (CoBuild) <1, 1998, Darmstadt>

Flexible societies require flexible environments. Due to economical, eclolgical and social reasons, it can be more efficient taking advantage of existing architecture rather than creating new buildings. A web based information system is proposed which can support the distribution of information for "temporal available space" for providers and users. Potetioal providers are avle to store their space information via internet. While users can request information about required locations. Examinations made in an eastern Berlin district have shown that information based management for space and time is improving the efficiency of using existing environment. Furthermore schools, garages, shops and unused facilities can become attractive locations for social events.

Show publication details

Jasnoch, Uwe; Koch, Marianne

Soling: Software Leasing im Internet:Neue Märkte durch kundenorientierte Dienstleistungsangebote

1998

CAD `98. Tagungsband

CAD <1998, Darmstadt>

Der starke Wettbewerb, die globalisierung der Märkte, ddie Verkürzung der Durchlaufzeiten und das "Time-to-Market" bringen steigende Anforderungen an die Industrie, insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen. Der steigende Informationsbedarf ruft nach Erschließung von neuen Informationsquellen, um die erfüllung der gestiegenen anforderungen zu ermöglichen. Mit dem Wachsen der Informationsmenge und der Verfügbarkeit der Information erlangen die Zugriffszeiten und -möglichkeiten immer entscheidendere Bedeutung. Auch die internen Informationsquellen, das eigene Know how als das intellektuelle Potential der Unternehmen, müssen zeitgemäß erfasst und allen Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden, unabhängig davon, in welcher Abteilung oder an welchem Ort sie arbeiten und welche Hard- und Software sie verwenden. Gleiches gilt für die Software als Ausdruck einer Dienstleistung als solches. Sie muß dem Mitarbeiter oder dem Kunden zu jedem Zeitpunkt, an jedem Ort und auf jeder Plattform zur Verfügung stehen, damit sie das entsprechende Wertschöpfungspotential umsetzten kann.

Show publication details

Koch, Marianne [Ed.]; Encarnação, José L. [Ed.]

Selected Readings in Computer Graphics 1996

1997

Fraunhofer IRB Verlag

Selected Readings in Computer Graphics, 7

3-8167-5142-3

Show publication details

Koch, Marianne [Ed.]; Encarnação, José L. [Ed.]

Selected Readings in Computer Graphics 1996. CD-ROM

1997

Selected Readings in Computer Graphics. CD-ROM, 7

3-8167-5142-3

Show publication details

Koch, Marianne

SOLING - Software Leasing im Internet

1997

Der Ingenieur im Internet. Neue Chancen durch Engineering-Netze

Der Ingenieur im Internet <1997, Karlsruhe>

Kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland muessen in Zukunft ihre Chance in der Steigerung ihrer Marktattraktivitaet sehen und in der Erhoehung der - gerade auch internationalen Wettbewerbsfaehigkeit durch Differnzierungsmoeglichkeiten aufgrund einer Individualisierung ihres Leistungs- und Produktangebotes reagieren. Die Software-Leasing Umgebung SOLing wird sie durch ein innovatives Software-Dienstleistungsangebot unterstuetzen und ihnen neue Moeglichkeiten eroeffnen. Besonders jungen Unternehmen muss ein Ueberleben gesichert werden, indem sie kostenguenstig auf Informations- und Kommunikationsdienstleistungen zugreifen koennen, was von den Auftraggebern immer mehr gefordert wird. SOLing wird den KMU's durch sein zukunftsorientiertes Konzept des Software-Leasings die Unterstuetzung bieten, die sie brauchen, um sich dem Zwang bzw. der Herausforderung der immer kuerzeren Produktentwicklungszeiten zu stellen und flexibel und kreativ zu reagieren.

Show publication details

Koch, Marianne [Ed.]

Selected Readings in Computer Graphics 1995

1996

Fraunhofer IRB Verlag

Selected Readings in Computer Graphics, 6

3-8167-4522-9

Show publication details

Koch, Marianne [Ed.]

Selected Readings in Computer Graphics 1995. CD-ROM

1996

Selected Readings in Computer Graphics. CD-ROM, 6

3-8167-4522-9

1611-0234

Show publication details

Koch, Marianne [Ed.]

Selected Readings in Computer Graphics 1994

1995

Selected Readings in Computer Graphics

Show publication details

Koch, Marianne; Hassinger, Stefan

Konfigurierbare CAD-Applikationen auf der Basis eines flexiblen Benutzungsoberflächen-Systems

1994

CAD `94. Proceedings

CAD <2, 1994, Paderborn>

Dieser Artikel geht auf die speziellen Anforderungen der Anpassung und Konfigurierung von CAD-Systemumgebungen im Hinblick auf eine staerkere Aufgabenorientierung der CAD-Prozesse und auf eine konsistent und flexibel gestaltete CAD-Benutzungsoberflaeche ein. Hierbei ist eine objekt-orientiert beschriebenen Systemarchitektur nach Massgabe des CAD-Referenzmodels (Ref. 1992) die konzeptuelle und systemtechnische Basis zur Umsetzung. Konfigurierung wird in diesem Aspekt als dynamische Konfigurierung von CAD-Systemfunktionalitaeten verstanden, die in einem verteilten und offenen CAD-System, bestehend aus mehreren miteinander kooperierenden CAD-Applikationen, eine intrinsische Systemfunktionalitaet darstellt. Ferner stellt dieser Systemansatz eine wesentliche Anforderung an die aufgabenorientierten Konfigurationsmoeglichkeiten der Benutzungsoberflaeche, die sich flexibel an diese Systemfunktionalitaet anpassen lassen muss, um dem Benutzer bestmoegliche System-Transparenz zu bieten. Mehrnoch sollte sich die Benutzungsoberflaeche mit einer ueber mehrere CAD-Applikationen hinweg einheitlichen Benutzungsfuehrung darstellen, die sich nach Layout, Funktionalitaet der Bedienungselemente und nach Art der Dialogabarbeitung richtet.

Show publication details

Koch, Marianne; Rix, Joachim; Hassinger, Stefan

Konzept eines konfigurierbaren Konstruktionssystems auf Basis des CAD-Referenzmodells

1994

ICA '94. Integration of CA-Techniques in Theory and Practice. Proceedings

Integration of CA-Techniques in Theory and Practice (ICA) <1994, Rostock>

Das CAD-Referenzmodell stellt einen wesentlichen Beitrag zur Spezifikation und Umsetzung zukuenftiger CAD-Systeme dar. Die primaeren Aspekte aus Systemsicht sind eine offene, modulare Systemarchitektur, eine konfigurierbare und anpassbare Systemfunktionalitaet, ein homogenes Produktdatenmanagament und leistungsfaehige Kommunikations- und Kooperationsmechnanismen. Die Anwendungen koenne dynamisch in den Systemteil eingebunden werden und nutzen die bereitgestellte systemtechnische Funktionalitaet des Laufzeitsystems. Dieser Beitrag stellt ein Konzept fuer ein konfigurierbares Konstruktionssystem auf der Basis der systemtechnischen Rahmenarchitektur des CAD-Referenzmodells vor. Das Konstruktionssystem bietet Moeglichkeiten zur geometrischen Konstruktion von 2D-Konturen und Profilen und 3D-Flaechen und Volumen. Zur semantischen Konstruktion ist ein Modul zur Featur-basierten Modellierung bereitgestellt. Im Konstruktionssystem kann graphisch-interaktiv sowohl geometrisch und semantisch konstruiert werden. Ein flexibler Konstruktionsprozess ermoeglicht eine homogene Nutzung von geometrischen und von semantischen, feature-basierten Objekten.

Show publication details

Koch, Marianne [Ed.]

Selected Readings in Computer Graphics 1993

1994

Selected Readings in Computer Graphics

Show publication details

Koch, Marianne

Intelligent Dialog Methods for the Next Generation of CAD Systems - A Reference Model for CAD Systems

1993

HCI International '93

International Conference on Human-Computer Interaction (HCI) <5, 1993, Orlando, FL, USA>

Objective of the work: The joint research project "A Reference Model for CAD Systems" is an important design methodology oriented contribution for the improvement of computer science. The overall goals of the project can be summarized as follows:- improvement of the design work for the establishment of optimally designed entities in the sense of a most favourable function-oriented and manufacturing-oriented, ergonomical and environment-oriented design;- improvement of the design work by optimization of the required tools and by optimization of the human-oriented working design, including all information channels and process chains;- improvement of the design work by integrating it into the complete operating process, i.e. flow of work, division of work, cooperation and communication with post- and pre-coming fields. Theoretical framework: The architecture of the CAD Reference Model inludes the foloowing application-oriented function groups:- organization of the design process,- product model,- application-oriented system configuration,- modeler,- analysis, calculation and simulation,- task relevant knowledge and documentation,- user interface and support of the user, and - internal and external integration. Conclusion: In the realization of a prototype according to the CAD Reference Model the user interface is built like a network between all necessary function groups. The development of an intelligent dialog supports the user in the organization of processes for the activation and deactivation of processes, for the organization, execution and information flow between these processes. Importance of the work: The common user interface guarantees a resources like data, functions and systems. The integration part contributes a more effectively organization of communication and cooperation between the system and the user. The CAD reference model gives the frame work for these demands and guarantees with its integrationable task-oriented user interface that the user will be centered in all future developments supported by intelligent dialog methods. The user-oriented work with a product model demands the development of semantical design methods and object-oriented dialog methods. The possibility for the user not only to store and exchange the product model data but also to visualize and integrate them in an interactive manner creates a precondition for the informational integration of CAD processes.

Show publication details

Koch, Marianne

Intelligente Dialogmethoden für die nächste Generation von CAD-Systemen

1993

Wissenschaftliche Beiträge zur Informatik

GI-Fachgespräch: Ergonomische Gestaltung und menschengerechter Einsatz von CAD-Systemen <1993, Dresden>

Zu Beginn sollen die Bedeutung der zentralen Begriffe der Software-Ergonomie, die Mensch-Computer-Interaktion und die Benutzungsoberflaeche, fuer diesen Beitrag erlaeutert werden. Die Mensch-Computer-Interaktion in der CAD-Technologie soll in diesem Beitrag im Vordergrund stehen. Seit Bestehen dieses Terminus sind viele Konzepte, Technologien und Werkzeuge entwickelt worden, die dieMensch-Computer-Interaktion natuerlicher und ergonomischer machen sollen. Eine Benutzungsoberflaeche selbst repraesentiert dabei ein Mensch-Computer-Interaktions-Konzept, das mit Hilfe einer Kombination von unterschiedlichen Werkzeugen umgesetzt wird. Das Ergebnis stellt jeweils eine Loesung fuer ein spezifisches Anwendungsprogramm in dem gesamten Problemfeld dar. Die Benutzungsoberflaeche des Computers ist das konkretisierte Interaktionsmedium, durch das der Benutzer mit dem Computer in einen Dialog treten kann. Leider reagieren die meisten Mentuzungsoberflaechen auf die Interaktionen eines Benutzers unflexibel und nur in einem fest vorgeschriebenen Dialogablauf. Im zweiten Teil wird ein Konzept vorgestellt, das es ermoeglicht, menschliche Denkprozesse in Dialogablaeufen abzubilden, um ein intelligenteres Dialogverhalten von CAD-Systemen zu erreichen.

Show publication details

Martin, Hans; Siodla, Thorsten; Koch, Marianne

Konstruieren als Gruppenarbeit - Anforderungen an eine zukünftige Softwaregestaltung

1993

Menschengerechte Software als Wettbewerbsfaktor

Arbeitstagung des Projektträgers "Arbeit und Technik" <1993, Bonn>

Mit dem Modell der selbständigen Gruppenarbeit wird eine Organisationsform vorgestellt, mit der eine menschengerechte Arbeitsgestaltung erreicht werden kann. Gegenüber stark arbeitsteiligen Organisationsformen mit hierarchischen Aufbaustrukturen, zeichnet sich die selbständige Gruppenarbeit durch höhere Flexibibltät, gute Koordination und Kooperation, sowie kurze Entscheidungs- und Informationswege aus. Bei der Bearbeitung komplexer Konstruktionsaufgaben kann innerhalb der interdisziplinären Produktionsgruppen die qualifizierte Assistenz (Konstrukteurin/assistierende Fachkraft) realisiert werden. Wenn die feie Wahl der Arbeitsmittel und individuellen Spielräume der Aufgabenbearbeitung gegeben sind, können vernetzte Computersysteme die selbständige Gruppenarbeit vorteilhaft unterstützen. Der steigende Druck auf die Industrie, die Produktentwicklungszeit zu verkürzen, hat eine neue Technologie hervorgerufen, "Simultaneous Engineering". Die computerunterstützte Zusammenarbeit (CSCW) kann diese Entwicklung unterstützen, weil sie die informellen Strukturen von Konstruktionsgruppen fördert und zu schnellerem Informationsaustausch führt, auch über Hierarchien hinweg. Ein verteiltes Konferenzsystem kann den Konstrukteuren helfen, Fachwissen auszutauschen und gemeinsam mit Experten Lösungen entwicklen, die nicht zusammen an einem Ort arbeiten. (IGD)

Show publication details

Koch, Marianne [Ed.]

Selected Readings in Computer Graphics 1992

1993

Selected Readings in Computer Graphics

Show publication details

Koch, Marianne [Ed.]

Selected Readings in Computer Graphics 1991

1992

Selected Readings in Computer Graphics

Show publication details

Koch, Marianne

Das High-Tech-Arbeitsmittel CAD

1991

form

In geographisch verteilten Entwurfsumgebungen, wie sie beispielsweise in der Europäischen Automobilindustrie anzutreffen sind, wird zunehmend der Entwurf eines Automobils duch die Kooperation von verschiedenen Entwurfsteams erreicht. Hierzu werden Entwurfsdaten in Form von komplexen Zeichnungen, Skizzen und Graphiken ausgetauscht. Die bei diesen Anwendungen anfallenden Datenvolumina stellen besondere Anforderungen an die Kommunikationsdienste und Netze. Am Beispiel kooperativer graphischer Anwendungen werden neuartige Anforderungen an einen Hochgeschwindigkeitsdatentransfer diskutiert und eine Realisierung auf der Basis eines Hochgeschwindigkeits-Transportsystems vorgestellt.

Show publication details

Koch, Marianne [Ed.]

Selected Readings in Computer Graphics 1990

1991

Selected Readings in Computer Graphics

Show publication details

Koch, Marianne; Loseries, Fritz

CAD und Animation im Produktentwicklungsprozeß

1990

CAD-CAM REPORT

Die Zielsetzung dieses Berichtes ist es, einen Diskussionsbeitrag zur Kopplung von CAD mit Animationssystemen zu geben. Der Beitrag den Produktentwicklungszyklus, der durch die Mehrfachnutzung eines computerinternen Produktmodells effizienter gestaltet werden kann. In diesem Kontext soll die Computeranimation als ein Instrument vorgestellt werden, welches die Bewegung oder physikalische Änderung über die Zeit mit der CAD-Anwendung verknüpft. Wie ein ergänzendes Zusammenspiel von zwei Systemkomponenten - CAD-Werkzeug COSMOS und Animationswerkzeug MARS - mit abgestimmten Schnittstellen aussehen kann, wird anhand des Produktes Brille vorgestellt.(AGD)

Show publication details

Koch, Marianne; Loseries, Fritz; Tran, Thuy

Integration von Animations- und Simulationswerkzeugen in den Design-Prozeß

1990

GI - 20.Jahrestagung II

GI - Jahrestagung <20, 1990, Stuttgart>

In der heutigen technologisch innovativen Zeit werden die Produktentwicklungszyklen immer kürzer, um auf dem schnelllebigen Markt standhalten zu können. Die Produktoptimierung steht im Mittelpunkt dieses Ablaufs. Ein Schritt in diese Richtung ist die verstärkte Verknüpfung der einzelnen Unternehmensbereiche, die an der Produktentwicklung beteiligt sind, und die Intensivierung der interdisziplinären Arbeit. Insbesondere an den Nahtstellen kann die Animation und Simulation innovativ und kreativ eingreifen. In dem Diskussionsansatz werden Einsatzmöglichkeiten anhand einiger Beispiele aufgezeichnet, sowie die technischen Aspekte besprochen, die bei einer sinnvollen Integration berücksichtigt werden sollten.(AGD)

Show publication details

Koch, Marianne

Optisches Blutzuckertestgerät 1988

1989

Frauen im Design Bd.2

Frauen im Design <1989, Stuttgart>

Dieses optische Blutzuckertestgerät ist ein Testgerät für insulinabhängige Diabetiker. Zur Feststellung des Blutzuckerwertes muß sich der Diabetiker kein Blut mehr durch einen Stich in die Haut entnehmen, sondern ermittelt in seinem Auge den Blutzuckerwert. Durch ein spezielles optisches Verfahren ist der Glukosegehalt im Auge meßbar.