• Newsmeldung / Montag, 9. September 2019 - 12:15

    Machine@Hand auf der Abschlusskonferenz in Berlin

    © Fraunhofer IGD

    Es werden die Erfahrungen und Ergebnisse aus 6 Jahren mit 3D, AR und VR in der beruflichen Ausbildung gezeigt und diskutiert.

    Es ist soweit – das Projekt Machine@Hand ist in der Endphase und läuft heiß! Die Entwicklung ermöglicht eine praxis- und arbeitsplatznahe Aus- und Weiterbildung mittels Virtual Reality (VR) – sogar an Arbeitsplätzen, die am Lernort selbst gar nicht zur Verfügung stehen.

    mehr Info
  • Pressemeldung / Donnerstag, 29. August 2019 - 12:45

    IAA Pkw 2019: Smarte Wartung mit VR/AR

    © Fraunhofer IGD

    Bild (M): Defekte Bauteile am Fahrzeug mit einem Blick auf das Tablet erkennen – das ermöglichen die AR-Technologien des Fraunhofer IGD, vorgestellt auf der IAA Pkw 2019.

    Durch einen Live-Abgleich mit den CAD-Daten des Fahrzeugs und den damit verbundenen vollautomatischen Zugriff auf wichtige Informationen kann der Kundenservice defekte Bauteile noch schneller erkennen.

    mehr Info
  • Pressemeldung / Donnerstag, 22. August 2019 - 10:00

    Fibre3D: Glasfaserausbau visuell erleichtern

    © Deutsche Telekom/ Fraunhofer IGD

    Bild (M): Interaktives Visualisierungstool Fibre3D vom Fraunhofer IGD vereinfacht der Deutschen Telekom Planungs- und Genehmigungsprozesse beim Glasfaserausbau.

    Zwei Millionen Haushalte sollen 2021 via Glasfaser in den Genuss eines schnelleren Internets kommen. Das 3D-Visualisierungstool Fibre3D des Fraunhofer IGD erleichtert der Deutschen Telekom die notwendige Trassenplanung.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IGD

    Bild (M): Die neue küstennahe Infrastruktur des »Digital Ocean Lab« (DOL) ermöglicht die Entwicklung und Erprobung von Unterwassertechnik unter realen Bedingungen im Meer. Vorgesehen sind verschiedene Unterwassertestfelder, mit denen die komplette Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten unter Wasser abgedeckt werden soll.

    Der erste Schritt auf dem Weg zum »Ocean Technology Campus« in Rostock.

    mehr Info
  • Pressemeldung / Donnerstag, 25. Juli 2019 - 8:45

    Publikum archiviert die Exponate selbst

    © Fraunhofer IGD

    Der CultArm3D-P digitalisiert Objekte autonom.

    Ein neues Ausstellungskonzept erlaubt den Besuchern des Badischen Landesmuseums, die Exponate in den eigenen Händen zu halten und mithilfe des Fraunhofer IGD zu digitalisieren.

    mehr Info
  • Newsmeldung / Mittwoch, 3. Juli 2019 - 16:00

    Mobile Digitalisierung von Kulturgut

    © Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Evaluierten den CultArm3D-P ausgiebig: Andreas Christoph (FSU), Antje Jakob (Thüringer Staatskanzlei), André Karliczek (FSU)

    Der automatische 3D-Scanner CultArm3D-P digitalisiert fortan Bestände aus Thüringer Kultureinrichtungen.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IGD

    In seinem auch für Laien verständlichen Vortrag spricht Dieter W. Fellner, Institutsleiter des Fraunhofer IGD, über 3D-Darstellungen. Je realistischer diese auf uns wirken, desto facettenreicher sind ihre Anwendungsgebiete. Ob für die digitale Archivierung von Kulturartefakten, Produktpräsentationen im Internet oder den Prototypenbau: die Detailgenauigkeit ist hierbei entscheidend. Denn für den professionellen Einsatz ist eine exakte 3D-Digitalisierung und 3D-Reproduktion unerlässlich.

    mehr Info
  • Pressemeldung / Dienstag, 18. Juni 2019 - 10:00

    Fraunhofer-Software: Visualisierungen für eine effiziente Stadtplanung

    © Fraunhofer IGD

    Mit realitätsgetreuen Visualisierungen können bereits in der Planungsphase alle Beteiligten optimal einbezogen werden.

    Stadtplanung in Zeiten der »Smart City« ist dann erfolgversprechend, wenn sie alle Beteiligten digital und unkompliziert einbezieht. Das Fraunhofer IGD hat zwei Systeme zur digitalen Stadtplanung entwickelt, die nach Pilotphasen und Praxistests nun für den Einsatz in Kommunen zur Verfügung stehen.

    mehr Info
  • Newsmeldung / Dienstag, 11. Juni 2019 - 8:45

    Shape Modeling International (SMI) 2019

    © Fraunhofer IGD

    Das Fraunhofer IGD stellt ein Paper vor: Effcient Slicing of Catmull-Clark Solids for 3D Printed Objects with Functionally Graded Material

    mehr Info