• Newsmeldung / Donnerstag, 17. September 2020 - 16:00

    Funktionieren biometrische Systeme noch trotz Maske-Tragens?

    © Fraunhofer IGD

    Wie genau erkennen biometrische Systeme noch den Nutzer, wenn er eine Maske trägt?

    Die jüngste COVID-19-Pandemie hat den Wert der hygienischen und kontaktlosen Identitätsprüfung erhöht. Die Pandemie führte jedoch zu einer weit verbreiteten Verwendung von Gesichtsmasken, die unerlässlich sind, um die Pandemie unter Kontrolle zu halten. Die Auswirkung des Tragens einer Maske auf die Gesichtserkennung in einer kooperativen Umgebung ist derzeit ein sensibles, aber noch wenig untersuchtes Thema.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IGD

    Biometrie im Alltag - wie fühlen Sie sich dabei? Jetzt mitmachen bei der Umfrage.

    Wir führen im Auftrag des DIN-Verbraucherrats eine Online-Umfrage "Biometrische Erkennungssysteme - Nutzen und Hemmnisse im Verbraucheralltag" durch, um die aktuelle Verbrauchersicht auf biometrische Systeme zu ermitteln und daraus Handlungsempfehlungen für die Normung und die Verbraucherkommunikation abzuleiten. Jede Meinung zählt!

    mehr Info
  • © Fraunhofer IGD/Linz Center of Mechatronics GmbH

    Welche Anforderungen muss der Elektromotor erfüllen? Gibt es vernachlässigbare Parameter, um Kosten zu sparen? Eine aufgeräumte Visualisierung hilft bei der Kommunikation zwischen Designern, Konstrukteuren und Kunden.

    Entscheidungen trifft man selten leichtfertig, besonders wenn Kriterien in Konflikt stehen – eine Visualisierung der Alternativen hilft. Ein Tool des Fraunhofer IGD erleichtert die Auswahl des optimalen Designs eines Produkts und schafft transparente und leicht verständliche Preis-/Leistungs-Vergleiche.

    mehr Info
  • Pressemeldung / Dienstag, 25. August 2020 - 9:00

    Glasfaserausbau für die Zukunft

    © Telekom

    Wie Fibre3D die Glasfaserplanung erleichtert: In 3D lässt sich die genaue Position der Netzverteilerkästen bestimmen, ausmessen und als Fotomontage dem Genehmigungsantrag beifügen.

    Das Fraunhofer IGD hat eine Software entwickelt, die den Planungsprozess weiter automatisiert und es den Telekom-Mitarbeitern u.a. ermöglicht, Anträge bei den Kommunen ohne aufwändige Ortsbegehungen einzureichen. Gerade hat die Software Fibre3D den ersten Praxistest erfolgreich bestanden.

    mehr Info
  • Newsmeldung / Donnerstag, 16. Juli 2020 - 15:45

    Vision des Ocean Technology Campus Rostock mit Anwendern geschärft

    © Universität Rostock/Sebastian Schröder

    27 Vertreterinnen und Vertreter aus maritimer Forschung und Industrie sowie ihren Interessensverbänden in Norddeutschland trafen sich zum Workshop „Open Innovation“, um gemeinsam die Ausrichtung des Ocean Technology Campus Rostock als Innovationsmotor für die Region zu schärfen.

    mehr Info
  • Pressemeldung / Donnerstag, 2. Juli 2020 - 9:30

    Neue Professur für Maritime Graphics an der Universität Rostock

    © Fraunhofer IGD/Carolina Schliekau

    Professor Uwe von Lukas

    Uwe Freiherr von Lukas ist neuer Professor für Maritime Graphics an der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik der Universität Rostock. Der Rektor der Universität, Professor Wolfgang Schareck, hat den Standortleiter des Fraunhofer Institutes für Graphische Datenverarbeitung IGD in Rostock mit Wirkung zum 1. Juli 2020 zum »Universitätsprofessor« berufen.

    mehr Info
  • Pressemeldung / Dienstag, 23. Juni 2020 - 9:30

    Smart Living: Vernetzte Sensoren

    © Fraunhofer IGD

    uCORE vom Fraunhofer IGD verknüpft Geräte und Sensoren unterschiedlicher Hersteller.

    Vernetzte Sensoren erkennen Situationen im häuslichen Umfeld und unterstützen vor allem die ältere Generation im Alltag. Die Anbindung an ein Alarmierungssystem entlastet Pflegefachkräfte, unterstützt Angehörige und optimiert die medizinische Versorgung.

    mehr Info
  • Pressemeldung / Mittwoch, 17. Juni 2020 - 12:15

    Mit digitalen Tools im Krankenhaus den Überblick behalten

    © Fraunhofer IGD

    Die Übersicht behalten: alle Gesundheits- und Verwaltungsdaten auf einen Blick in Health@Hand vom Fraunhofer IGD.

    Das Fraunhofer IGD stellt im Rahmen des BDI Web-Summit zum Digitaltag 2020 zum Thema »COVID-19: Schleudersitz in die digitale Zukunft?« eine kompakte Informationszentrale für den Einsatz in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen vor, die Gesundheits- und Verwaltungsdaten an einem virtuellen Abbild der realen Station visualisiert und alle relevanten Daten für das Personal übersichtlich darstellt.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IGD

    Das Fraunhofer IGD entwickelt eine Software, die bereits im Ultraschall bösartig veränderte Lymphknoten erkennt.

    Das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD entwickelt eine digitale Plattform, die bösartig veränderte Lymphknoten im Hals-Kopf-Bereich in Ultraschallaufnahmen erkennt und Biopsien überflüssig macht. Für die ECHOMICS-Software prüfen die Entwickler derzeit die Aussagekraft zahlreicher Bild- und Biomarker. Mitte 2021 soll die Software einsatzbereit sein.

    mehr Info
  • Newsmeldung / Freitag, 5. Juni 2020 - 9:45

    Passfotos nur noch digital

    © Fraunhofer IGD

    Mit dem gemorphten Bild schaffen es beide Personen durch die Passkontrolle - das Morphing war sogar bei mehr als zwei Menschen möglich.

    Per Gesetzentwurf hat die deutsche Regierung beschlossen, dass Passbilder künftig nur noch digital akzeptiert werden, um die Fälschungssicherheit zu erhöhen. Konkret geht es hierbei um Morphing: Mehrere Gesichter werden zu einem verschmolzen.

    mehr Info