Vorsorge für den Notfall

Intelligente Wohnumgebungen erleichtern vielen Menschen den Alltag - können im Ernstfall aber auch Leben retten. Der von uns entwickelte CapFloor erkennt Stürze. Wird er mit weiteren intelligenten Gegenständen verbunden, kann beispielsweise ein Notruf abgesetzt, die Familie informiert und die Eingangstür geöffnet werden.

Projekte

Informieren Sie sich über unsere Forschung zum intelligenten Wohnen und unser Vorsorge-Konzept in der Medizin:

  • ACTIVAGE - Förderung von Smart Living in Europa mit IoT-Technologien (z.B. über 50.000 vernetzte Geräte) in 14 Standorten in sieben europäischen Ländern, die ca. 10.000 Nutzer einbeziehen.
  • universAAL - Das EU-Projekt universAAL riss vorhandene Barrieren bei der Entwicklung und dem Einsatz von AAL-Lösungen ein und unterstützte innovative Ideen und Produkte in diesem Bereich.
  • HIS - Home Interaction Service - Benutzerfreundliche und alltagstaugliche Lösungen für Senioren zur Interaktion in den eigenen vier Wänden ermöglichen die Kommunikation mit Verwandten und Bekannten sowie die interaktive Bedienung von Licht, Heizung etc.

DHC - Das Projekt Digital Health Companion ist eine Ausgründungsinitiative, die durch das Forschungstransfer-Programm der Bundesregierung gefördert wird. Wir entwickeln einen automatischen Gesundheitsassistenten auf Basis von Smartwatches.

DiaTrace - Durch Einsatz von Mustererkennungsverfahren ist es möglich, aus Signalen von Sensoren, die am Körper getragen werden, die Ausführungsdauer und Art von Aktivitäten oder die Art und Beschaffenheit von Ruhephasen oder des Schlafs zu bestimmen.

Die Uhr von morgen

Smart Living betrifft nicht nur unser Mobiliar - auch unsere Armbanduhren erfinden sich neu und leisten als sogenannte Wearables hilfreiche Unterstützung für einen gesunden Alltag.