Visual Computing

Das Fraunhofer IGD ist die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik. Es vereint Computergraphik und Computer Vision. Vereinfacht gesagt, beschreibt es die Fähigkeit, Informationen in Bilder zu verwandeln und aus Bildern Informationen zu gewinnen. Hierauf basieren alle technologischen Lösungen des Fraunhofer IGD und seiner Partner.

In der Computergraphik erzeugen, be- und verarbeiten Menschen computergestützt Bilder, Graphiken und mehrdimensionale Modelle. Beispiele hierfür sind Anwendungen der Virtuellen und Simulierten Realität.

Computer Vision ist die Disziplin, die Computern das »Sehen« beibringt. Hierbei sieht eine Maschine mittels Kamera ihre Umgebung und verarbeitet Informationen mittels Software. Anwendungsbeispiele finden sich in der Erweiterten Realität (engl. Augmented Reality).

Unsere Leitthemen

mehr Info

VCaas: Visual Computing as a Service

Ändern sich die Wertschöpfungsketten hin zur digitalen Welt, sind geeignete IT-Plattformen notwendig, die diesen Wandel ermöglichen. Unsere Forscher am Fraunhofer IGD arbeiten an Entwicklungen, die auf konkrete Anwendung zugeschnitten werden. In der Zukunft stellen wir unseren Kunden die von uns entwickelten Basistechnologien auch über eine Cloud-fähige Plattform zur Verfügung, mit der sie zahlreiche weitere Lösungen gestalten können.

Intelligente Stadt

Gesamtheitliche Entwicklungskonzepte sollen die Städte der Zukunft effizienter, technologisch fortschrittlicher, grüner und sozial inklusiver werden lassen. Diese Konzepte fasst man unter dem Begriff »Smart City« zusammen. Die Lösungen zielen dabei auf alle Bereiche des urbanen Zusammenlebens ab.

Individuelle Gesundheit

Jeder Patient bringt unterschiedliche Vorerkrankungen mit und reagiert anders auf verabreichte Medikamente. Hier setzt die »Personalisierte Medizin« an. Auf dem Weg zur personalisierten Medizin steht ein kompletter Umbau der Gesundheitsversorgung an. Einen Teil des technologischen Unterbaus dafür liefert das Visual Computing. Am Fraunhofer IGD begleiten wir diesen Übergang von klassischer zu personalisierter Medizin.

Digitalisierte Arbeit

Mit Industrie 4.0 verbinden sich moderne Internettechnologien unternehmensübergreifend mit klassischen industriellen Produktionstechnologien. Ein beträchtlicher Teil des immensen Potenzials von Industrie 4.0 liegt in der Cyber-physischen Äquivalenz. Damit ist die Kopplung von Daten aus der virtuellen und der realen Welt gemeint. Mit Methoden des Visual Computings lassen sich reale Umgebungen wie Produkte und Produktionsabläufe erfassen und mit virtuellen Welten wie 3D-Modellen und Produktionsplanungen verbinden.

Aktuelles

Weitere Meldungen

Pressemeldung / 18.05.2017

Mit maritimen Technologien gemeinsam erfolgreich – SMN ist ZIM-Netzwerk des Jahres 2017

Viele kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland produzieren Unterwassertechnologien. Um auf dem internationalen Markt wettbewerbsfähig zu sein, müssen die verschiedenen Spezialkompetenzen der Unternehmen gebündelt werden. Das Subsea Monitoring Network unterstützt seine Mitglieder bei der Technologieentwicklung und Kooperation und wurde deshalb auf dem Innovationstag Mittelstand 2017 ausgezeichnet.

Newsmeldung / 18.05.2017

Mit dem Fahrrad Rostocks Wissenschaft erleben

Am 20. Mai führt eine einzigartige Fahrradtour entlang der blauen „Wissensbojen“ des Vereins [Rostock denkt 365°] quer durch die Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Die „Bojen-Rallye“ leitet die Teilnehmer zu verschiedenen Wissenschaftseinrichtungen, wo sie jeweils etwas über die dortige Forschung erfahren können. Beim Fraunhofer IGD wird es dabei interaktiv.

Veranstaltung / 17.05.2017

30 Jahre Fraunhofer IGD

Alles begann 1987 mit einer kleinen, von der Fraunhofer-Gesellschaft eingerichteten Arbeitsgruppe in Darmstadt. Heute, 30 Jahre später, ist das Fraunhofer IGD mit seinen vier Standorten in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur eine international führende Forschungseinrichtung für angewandtes Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik. Es vereint Computergraphik und Computer Vision. Vereinfacht gesagt, beschreibt es die Fähigkeit, Informationen in Bilder zu verwandeln und aus Bildern Informationen zu gewinnen.

Veranstaltung / 17.05.2017

Experten-Roundtable Künstliche Intelligenz

Egal ob am Arbeitsplatz, unterwegs oder zu Hause: immer mehr Technologien und Anwendungen bauen auf Künstlicher Intelligenz (KI) auf. Intelligente Assistenten für Smartphones wie Siri oder Parkassistenten für Autos werden bereits häufig im Alltag genutzt. Einige Forscher sehen ein großes Potential in der weiteren Entwicklung von marktfähigen Anwendungen, während andere den Mehrwert und die gesellschaftlichen Auswirkungen von KI in Frage stellen.

Newsmeldung / 08.05.2017

Neuartiger In-Ear-Sensor auf CHI 2017 ausgezeichnet

Ein Ohr-Stöpsel, der die Gesichtsausdrücke und Kopfgesten der ihn tragenden Person mittels elektrischer Sensorik misst, ist Thema einer Forschungsarbeit des Fraunhofer-Forschers Denys J.C. Matthies. Er und seine Koautoren, Bernhard A. Strecker und Bodo Urban, werden für diese Arbeit auf der diesjährigen Conference on Human Factors in Computing Systems (CHI) in Denver ausgezeichnet.

Newsmeldung / 04.05.2017

Durch Virtuelles Prototyping Kleidung einfacher designen

Virtuelles Prototyping bietet Designern die Möglichkeit, durch Simulationen Kleidung einfacher zu entwerfen. In seiner Arbeit "Realistic Visualization of Accessories within Interactive Simulation Systems for Garment Prototyping" stellt Martin Knuth einen Ansatz vor, der dieses Verfahren effizienter gestaltet.