• Über
  • Unsere Reception
  • Unsere Publikationen
12. - 16.8.2018 (Ganztägig)

Das Fraunhofer IGD lädt zu einem Networking-Event ein, bei dem Gäste mit unseren Experten über die auf der SIGGRAPH vorgestellten Publikationen, seine Technologien und deren Anwendungsmöglichkeiten diskutieren können. Die Reception findet am 15. August 2018 im Steamworks Restaurant unweit des Ausstellungsgeländes in Vancouver statt. Von 19 Uhr bis 23 Uhr bietet sich die Gelegenheit, oben genannte Forscher und ihre Projekte persönlich kennenzulernen.

Das Fraunhofer IGD lädt im Rahmen der SIGGRAPH 2018 zu einer Reception ein. In urigem Ambiente einer Brauerei stellen Max Limper und Philipp Urban ihre von ACM SIGGRAPH ausgezeichneten Papers vor. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Wann?

Mittwoch, 15. August 2018
19:00 - 23:00 Uhr

Wo?

Steamworks Restaurant
375 Water St.
Vancouver BC
BC V6B 5C6

 

Box Cutter: Atlas Refinement for Efficient Packing via Void Elimination

Paper

Autoren

  • Max Limper, Fraunhofer IGD / TU Darmstadt
  • Nicholas Vining, University of British Columbia, Canada
  • Alle Sheffer, University of British Columbia, Canada

Abstract

Frisch promoviert tritt Max Limper nicht seine erste Reise nach Kanada an: In gemeinsamer Arbeit mit den zwei Wissenschaftlern Nicholas Vining und Alla Sheffer von der University of British Columbia UBC präsentiert er das Paper „Box Cutter: Atlas Refinement for Efficient Packing via Void Elimination“. Die 'Box Cutter'-Software nimmt sich der Texturen von 3D-Objekten an, die für gewöhnlich zweidimensional auf einem sogenannten Atlas gespeichert werden und bei der Visualisierung nachträglich auf das 3D-Objekt gelegt werden. Der Algorithmus der Software berechnet die Erstellung der Texturdateien optimaler als zuvor, sodass leere Flecken auf dem Atlas erkannt und entfernt werden. Durch die effizientere Pixelnutzung führt dies zu besserer Qualität bei gleichem Datenvolumen.

3D Printing Spatially Varying Color and Translucency

Paper

Autoren

  • Alan Brunton, Can Ates Arikan, and Tejas Madan Tanksale, Fraunhofer IGD
  • Philipp Urban, Fraunhofer IGD and Norwegian University of Science and Technology NTNU

Abstract

Schon zum zweiten Mal in Folge ist Philipp Urban vor Ort: Das Paper „3D Printing Spatially Varying Color and Translucency“ von Alan Brunton, Can Ates Arikan, Tejas Madan Tanksale und ihm beschreibt die neuesten Möglichkeiten, 3D-Druck noch realistischer durchzuführen. Die neueste vom Fraunhofer IGD entwickelte Cuttlefish-Version beinhaltet die im Paper vorgestellte Technologie und unterstützt RGBA-Texturen, die sowohl Farb- als auch Transluzenzinformationen beinhalten, die von vollkommen opak bis hin zu vollkommen transparent reichen. Der Treiber ermöglicht Nutzern, mehrere sich überlappende Modelle zu drucken, jedes mit einer oder mehreren RGBA-Texturen. Solche 3D Modelle lassen sich mit Standard- 3D-Modellierungstools erzeugen und in Standarddateiformaten (wie OBJ oder WRL) abspeichern. Transluzenz ist notwendig, um Haut echt wirken zu lassen und ermöglicht es, in einem einzigen Druckvorgang beispielsweise eine Menschenfigur mit opaker Kleidung und einer völlig transparenten Brille zu drucken. Aber auch für Prototypen in der medizinischen Ausbildung ist die Technik interessant: Menschliche Körperteile können teils transparent gedruckt werden, um den jungen Medizinern operative Eingriffe anschaulich zu erklären.