• Projektbeschreibung

Bäume pflanzen in der Nachbarschaft

Stadtplanung ist ein kompliziertes Unterfangen, das nicht nur mit vielen Beteiligten abgesprochen werden muss, sondern auch auf vorhandene Infrastruktur Rücksicht nehmen muss. Ein klassischer Wunsch von Anwohnern ist die Begrünung ihrer Umgebung, doch Bäume können aufgrund ihres Wurzelwuchses nicht überall gepflanzt werden. Oft unterschätzt wird auch das Wachstum, das ohne regelmäßige Pflege für unerwünschten Schattenwurf oder Konflikten mit Häusern und Oberleitungen führen kann. Nicht zuletzt wächst nicht jeder Baum in jeder Region: So sehr sich ein Hamburger auch eine Palmenallee wünscht, dürfte diese schwierig zu erhalten sein. Unser interaktives Tool zeigt dem Nutzer, wie ein Baum bei welcher Größe aussieht, um welche Uhrzeit sein Schatten wohin fällt und wie die Meinung der übrigen Straßenbewohner zu diesem Vorhaben ist. Praktisch: Unmögliche Stellen können gar nicht erst bedient werden.

Das System liefert realtime Feedback über die Machbarkeit und eventuellen Restriktionen. Diese Applikation wurde im Rahmen vom smarticipte Projekt entwickelt und steht den Kommunen zur Verfügung.

Intelligentes Wohnen

Stürze im Alter können schlimme Folgen haben oder sogar Folge einer Erkrankung sein. In beiden Fällen ist schnelle Hilfe gefragt - doch viele Menschen wohnen alleine und können nach einem Sturz nicht mehr selbstständig den Arzt informieren. Unser intelligenter Boden ist ein Sensor, der solche Stürze in den eigenen vier Wänden misst. Gibt es keine Entwarnung durch Wiederaufstehen des Menschen informiert der intelligente Boden ausgewählte Angehörige, die sich dann bei der gestürzten Person nach dem Wohlbefinden erkunden können. Der intelligente Boden ist auch kombinierbar mit anderen smarten Einrichtungen, etwa der Eingangstür. Diese kann dann im Ernstfall automatisch entriegelt werden, sodass Einsatzkräfte keine wertvolle Zeit verlieren.

Cybersicherheit

Das Internet leistet uns großartige Dienste, ist aber auch Nährboden für Kriminelle. Schließlich geben wir - oft auch ganz unbewusst - sensible private Daten weiter. Cybersecurity-Expertinnen und Experten sind darauf spezialisiert, Angriffe zu verhindern oder im Notfall schnelle Lösungen zu finden. Doch die Masse an Bewegungen im Netz ist kaum mit menschlichen Sinnen nachzuvollziehen. Wir helfen daher, diese Big Data-Flut zu ordnen und den Profis visuell aufzubereiten, damit sie sich auf die Punkte konzentrieren können, die vollkommene Aufmerksamkeit benötigen.

Gemeinsam einen Spielplatz planen

Vielleicht teilen Sie sich einen Garten mit anderen Parteien, vielleicht möchten Sie auch ein braches Grundstück in einen Spielplatz verwandeln. Für eine nachhaltige Nutzung der Spielgeräte ist es sinnvoll, sich vor der Anschaffung einige Gedanken zu machen - und diese auch mit den übrigen Gartennutzern oder Interessenten abzustimmen. Unser Tool zeigt Vor- und Nachteile der Rutschen, Klettergerüste usw. auf. Auf der gemeinsamen Plattform können die Bürger als Spielplatzplaner nun ihre Lieblingslösungen transparent vorschlagen, und anschließend die Ideen kommentieren und diskutieren bzw. darüber abstimmen - vielleicht kommt man in der Diskussion ja sogar auf eine ganz neue Idee?

Diese Applikation wurde im Rahmen vom smarticipate Projekt entwickelt und ist für verschiedene Szenarien in der Stadtentwicklung relevant.

Mobilität für ältere Menschen

Hohes Alter geht oft mit Beschränkungen in der Mobilität einher. Selbst am Steuer sitzen möchten viele Seniorinnen und Senioren nicht mehr, doch für jeden Einkauf und Termin ein Taxi zu rufen, wäre auf Dauer zu teuer. Wir suchen nach Konzepten, die im Alltag der Menschen ansetzen. Durch Vernetzung innerhalb einer Gemeinschaft können solche Fahrten beispielweise automatisch geplant werden. Das intelligente Gebäude kennt die Bedarfe seiner Bewohner und organisiert eine Fahrgelegenheit, um alle Bewohner zum Arzttermin oder ins Theater zu bringen.

Warnung vor Pollenflug

Frühling, Freude... Pollenflug. Personen mit Allergien können der blühenden Jahreszeit oft wenig abgewinnen. Wir arbeiten an einer visuellen Lösung, die Betroffenen unkompliziert die Pollenbelastung anzeigt. So können Hot Spots gleich vermieden werden und durch Einbeziehen der Winde auch vorausgesagt werden, wann eine nächste Pollenwolke durch die Straße zieht.