• © Fraunhofer IGD

    Von der Küste bis zur Tiefsee – Die Ozeane bieten vielfältige Forschungsherausforderungen und wirtschaftliche Nutzungsformen. Sie sind viel genutzter Transportweg, hochwertige Nahrungsquelle, Lieferant für Erdöl und Erdgas und perspektivisch auch für mineralische Rohstoffe.

    Technologien, die diese Ressourcen nachhaltig nutzen wollen, müssen höchsten Ansprüchen genügen und den besonderen Gegebenheiten unter Wasser, wie den hohen Drücken, den Sichtverhältnissen und den Strömungen gerecht werden.

    mehr Info
  • © DIGITbrain

    Digitale Zwillinge bringen Agilität und Innovation in produzierende KMUs, indem sie ein Netzwerk von DIHs mit einer integrierten digitalen Plattform ausstatten, die Manufacturing as a Service (MaaS) ermöglicht

    Das Forschungs- und Innovationsprogramm der EU, Horizont 2020, finanziert das DIGITbrain-Projekt für die nächsten 3,5 Jahre mit mehr als 8 Millionen Euro. Das neue Innovationsprojekt, das am 1. Juli 2020 startete, soll es kleinen und mittleren europäischen Fertigungsunternehmen ermöglichen, von KI-basiertem Manufacturing-as-a-Service (MaaS) zu profitieren.

    mehr Info
  • © Clausohm-Software GmbH

    Ein Großteil der Fertigungszeiten in heutigen Produktionsanlagen werden nach wie vor durch Wartungs- und Fehlerbeseitigungstätigkeiten beansprucht. Ursächlich hierfür ist u. A. die Komplexität der, von den unterschiedlichsten produktionsführenden Systemen bereitgestellten Informationen und dessen Auswertung. Diese Daten müssen zunächst durch erfahrenes Fachpersonal analysiert und interpretiert werden, bevor geeignete Handlungsmaßnahmen, wie die Beauftragung einer Wartung, eingeleitet werden können. Doch auch der Werker vor Ort findet sich häufig in der Situation, neue, ihm nicht vertraute Tätigkeiten durchführen zu müssen, sodass dieser vorab entsprechende, oft abstrakte, Dokumentationen zu Rate ziehen muss. – Es kommt zu vermeidbaren Standzeiten.

    mehr Info
  • Elektronische Seekarten (ENCs) sind heutzutage gängige Hilfsmittel, um die sichere Navigation von Schiffen zu unterstützen. Ein wesentlicher Zweck dieser Seekarten ist es, Informationen bezüglich Wassertiefen und ihrer zugehörigen Unsicherheiten zu vermitteln. So können Schiffsrouten ausgewählt werden, die jederzeit ausreichend Kielfreiheit bieten.

    mehr Info
  • Individuelle Produkte flexibel produzieren

    Mit Industrie 4.0 sollen Produktionsprozesse flexibler als bisher werden. Beispielsweise werden in Zukunft Produktionsprozesse dann nicht mehr vorprogrammiert, sondern dezentral und gegebenenfalls durch die beteiligten Maschinen entschieden.

    mehr Info
  • Schiffbau und große Bauteile

    Der deutsche Schiffbau hat sich in der Welt durch umfangreiche Spezialisierung behauptet. Kleinserien und Unikate gewinnen immer mehr an Bedeutung, die Qualitätsanforderungen steigen und die Zusammenarbeit zwischen Werft und Zulieferern wird komplexer. Die Herstellung von großen prototypischen Bauteilen mit einer hohen Genauigkeit in Bezug auf ihre vorgegebenen Konstruktionsdaten ist aus technologischen Gründen eher selten möglich. Deshalb muss ein Soll-Ist-Abgleich kontinuierlich den Fertigungsprozess begleiten. Abweichungen ziehen die Nachbearbeitung der Teile nach sich, oder die Konstruktionsdaten sind für nachfolgende Prozesse zu aktualisieren – Änderungskonstruktionen werden notwendig.

    mehr Info
  • Innovative, wissensbasierte Hafenleitstände eröffnen den Logistiksystemen der Zukunft zahlreiche neue Möglichkeiten. Dazu ist es allerdings erforderlich, die heute noch »dummen« und »stummen« Güter und Produkte im Hafenumschlag mit einem geeigneten Maß an »Eigenintelligenz« auszustatten, so dass sie sich selbstständig im logistischen System der Zukunft zurechtfinden.

    mehr Info
  • Das Projekt EarthServer stellt einen offenen Zugang und ad-hoc Analysen von extrem großen Erddaten auf der Grundlage bzw. durch Erweiterung modernster Array-Datenbank-Technologie bereit.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IGD

    ECHOMICS ist ein vom BMBF gefördertes Projekt im Rahmen von KMU-innovativ: Medizintechnik, in dem das Fraunhofer IGD zusammen mit seinen Projektpartnern typische Krankheitsbilder von Lymphknoten im Halsbereich mit Hilfe moderner Ultraschallbildgebung analysiert. Das Ziel der Analyse ist die Entwicklung von ultraschallbasierten ECHOMICS-Signaturen im Sinne von Biomarkerprofilen, mit denen Lymphknoten nicht-invasiv charakterisiert werden können.

    mehr Info
  • EIT Digital ist eine der ersten Knowledge and Innovation Communities (KIC) des European Institute of Innovation and Technology (EIT), einer Initiative der Europäischen Union. Die Mission von EIT Digital ist die Bewahrung der führenden Rolle Europas in innovativen IKT Lösungen zur langfristigen Sicherung von Wohlstand und Lebensqualität. Seit 2010 verbindet EIT Digital führende Personen aus Forschung, Bildung und Wirtschaft und fördert Talente mit innovativen Ideen im Bereich IKT.

    mehr Info