• Publications
Show publication details

Ruth, Thomas; Audersch, Stefan; Lukas, Uwe von; Schriever, Gerd; Nuppenau, Volker; Appel, Frank; Kühn, Manfred

FlexMoT - A Flexible and Adaptable Environmental Monitoring Platform for Offshore Applications

2016

OCEANS 2016 MTS/IEEE Monterey

MTS/IEEE Oceans Conference and Exhibition (OCEANS) <2016, Monterey, CA, USA>

This paper describes design, development and results from at sea tests of the FlexMoT (Flexible Monitoring Tool) monitoring platform. The goal of the project was the development of a stable and compact sensor platform with integrated vertical water column profiling, integrating new and precise chemical and physical sensors. The developed system offers a cost-efficient, easy-to-use and fast deployable underwater environmental monitoring solution with a high temporal and depth resolution. It is intended for near-real time environmental monitoring of remote, impacted and sensitive marine environments and addresses primarily non-scientific users. This paper gives an overview of the overall approach of the FlexMoT system and the system integration (hardware, software, sensors). Some of the developed core components will also be described in detail, namely the universal carrier system, the vertical profiling mechanism with a head buoy, the low impedance buoyancy, the wireless power and data transfer unit, the long-term power battery supply and the residue-free recovery concept. Additionally, a short summary of the dedicated modular data management and visualization software system for near real-time monitoring and data analysis is given. Finally, the paper reports on the conducted tests.

Show publication details

Lunge, Matthias; Frank, Carsten; Esser, Elke; Fietzek, Peer; Ruth, Thomas; Audersch, Stefan; Lukas, Uwe von; Nuppenau, Volker; Kühn, Manfred; Appel, Frank; Schriever, Gerd; Rudorf, Uwe; Flögel, Sascha; Pfannkuche, Olaf

FlexMoT - Flexible Umweltmonitoring-Plattform für Notfall- und Langzeiteinsätze im Offshore-Bereich

2016

Statustagung Maritime Technologien

Statustagung Maritime Technologien <2016, Berlin, Deutschland>

Zielsetzung für das 2013 gestartete Projekt FlexMoT war die Entwicklung eines flexiblen Monitoring-Tools als Langzeitmesssystem, sowie als Notfallsystem mit geringstem Rüstaufwand und schneller Datenverfügbarkeit. Zusätzlich sollte die Möglichkeit bestehen, temporär vertikal (profilierend) in der Wassersäule messen zu können, wozu Messungen mit einem Fahrstuhl-Float vorgesehen wurden. Das Monitoring-System soll schwerpunktmäßig im Bereich der Umweltüberwachung im Umgebungswasser von Offshore Öl- und Gasproduktionsplattformen und Offshore-Windanlagen, aber auch für andere Messaufgaben unter Wasser, für wissenschaftliche Dauermessungen sowie zur Gewässerüberwachung genutzt werden können. Ziel des Projektes war die Entwicklung eines Baukastensystems, welches in der Lage ist, mit Modulkomponenten unterschiedliche Einsätze und Anforderungen zu bewältigen. Die modulare Systemstruktur soll die Anbindung unterschiedlicher Sensoren und Messgeräte ermöglichen und findet sich nicht nur auf Seiten der Hardware sondern auch in der zu entwickelnden Software zum Management, Auswertung und Visualisierung der erfassten Daten wieder.

Show publication details

Ruth, Thomas; Audersch, Stefan; Kluge, Sven; Lukas, Uwe von

From Sensor to Situational Awareness

2016

OCEANS 2016 MTS/IEEE Monterey

MTS/IEEE Oceans Conference and Exhibition <2016, Monterey, CA, USA>

This paper describes the integrated FlexMoT data management and visualization software system for marine sensor data. Unlike most existing solutions this software platform is designed to be neither data-centric nor visualization-centric, but seamlessly integrating both, management and visualization of measurement data. Within the project FlexMoT (Flexible Monitoring Tool) a modular, easy-to-use and fast deployable environmental monitoring solution with a high temporal and depth resolution for underwater environments has been developed. This monitoring system was designed for the use in the underwater surrounding of offshore installations like oil rigs or gas production platforms and other critical and sensitive marine environments. It enables the exact measurement of concentration of dissolved gases such as methane in water and other environmental parameters that may be indicators of leakages. The FlexMoT software stack offers situational awareness and advanced decision support in environmental monitoring by organizing, preparing and presenting the gathered sensor data in a way that (1) operator personnel of offshore installations and marine researchers can draw the right conclusions and (2) appropriate actions can be initiated swiftly and well-informed. Similar to the modular hardware approach, the software uses a plugin approach to foster the simple reconfiguration to different use-cases. The designed visualization system utilizes human perception to transform lots of data quickly and intuitively into helpful information, to draw attention to critical events or striking data and support explorative data analysis with interactive displays. The implemented visualization solution combines recent webtechnologies and linked interactive 2D and 3D data presentations utilizing a direct-touch interaction metaphor. In this paper, we present the complete software stack of FlexMoT for data management, operational near real-time monitoring, visual data analytics of marine environmental data and visual forecast of gas leakage situations. It is proposed as a universal approach to improve visualization-based work with heterogeneous sensor data in environmental monitoring and marine research.

Show publication details

Deistung, Eik; Audersch, Stefan; Ruth, Thomas

MarOpTra-3D - Trainingsunterstützung für Schiffe und Offshore-Anlagen mittels 3D-Computergraphik

2015

Go-3D 2015: Computergraphik für die Praxis

Go-3D <7, 2015, Rostock, Germany>

MarOpTra-3D ist ein Autorenwerkzeug und ermöglicht eine erhebliche Beschleunigung bei der Erstellung virtueller Trainingswelten für die maritime Ausbildung, ohne dass hierfür tiefgreifende programmiertechnische Kenntnisse benötigt werden. Die Erstellung eines Trainingsobjekts (Schiff, Offshore-Plattform o. ä.) basiert dabei auf einem generischen Produktdatenmodell. Vorhandene Entwurfsdaten aus der Konstruktion maritimer Produkte können genutzt werden, um das Trainingsobjekt an die Realität anzunähern. Das Trainingsobjekt kann über verschiedene Teilkomponenten der Autorenumgebung effizient mit erforderlichen Trainingsinhalten verknüpft werden, so dass sich Trainingsszenarien aufbauen, durchführen und auswerten lassen. Vom Fraunhofer IGD wurde an der Gesamtarchitektur maßgeblich mitgewirkt, der Generator zum Erzeugen von Trainingsanwendungen entwickelt sowie die Laufzeitumgebung zum Ausführen der Trainingsanwendung umgesetzt.

Show publication details

Ruth, Thomas; Audersch, Stefan; Huber, Linda; Lukas, Uwe von; Zabel, Jakob

Using Direct-touch Interaction for the Visual Exploration of Profiling Sensor Data

2015

OCEANS 2015 MTS/IEEE Washington

MTS/IEEE Oceans Conference and Exhibition (OCEANS) <2015, Genova, Italy>

We present a novel software approach for the interactive and integrated visual exploration of sensor data acquired by profiling platforms. The solution combines decent web-technologies and linked interactive 2D and 3D data presentations utilizing a direct-touch interaction metaphor. The user can point with his finger on specific data points and slide through the depth profiles and the time scale. For the visualization and interaction design, widely recognized visualization and interaction principles and techniques like "focus & context" and "overview & detail" were incorporated. Our goal is to facilitate the dynamic exploration of spatio-temporal sensor data, to reduce visual clutter in the user interface and to allow the user to focus in on specific time and depth situations. We present first results of a user study with domain experts (marine researchers). The goal of the study was to prove the design considerations and to investigate the practicability of web-based interactive visualization and direct-touch interaction for analytical tasks. Additionally we tested the suitability of our approach for data exploration tasks on different multi-touch display setups. The study results show, that through the intuitive direct-touch interaction and the linked 2D and 3D visualizations of the data sets, the proposed solution offers a better support to explore profiling data sets, compared to currently available nonintegrated tool sets. The presented approach also reduces the efforts of analytical tasks. While the proposed 3D view of ADCP data was considered very useful for a fast assessment of current conditions in the water column, most of the participants also had problems to fully understand the offered navigation and interaction within the 3D space. Creating an intuitive view navigation in 3D space with direct-touch interaction proved to be rather challenging and needs a careful design.

Show publication details

Ruth, Thomas; Audersch, Stefan

Framework zur Erzeugung interaktiver 3D-Meeresmodelle mit Web3D-Technologien

2013

Go-3D 2013: Computergraphik für die Praxis

Go-3D <6, 2013, Rostock, Germany>

In diesem Beitrag wird ein Framework zur automatischen Erzeugung interaktiver dreidimensionaler Meeresmodelle basierend auf Web3D-Technologien vorgestellt. Mit Hilfe des Ansatzes wurden exemplarisch verschiedene interaktive 3D-Unterwassergeländemodelle der Ostsee erstellt. Bathymetrische Datensätze beschreiben die topographische Gestalt der Meeresböden. In der Meeresforschung und Hydrographie werden zum Datenaustausch zumeist Grid-Datensätze in verschiedenen Formaten verwendet. Dabei werden die mit verschiedenen Erfassungstechniken erfassten Tiefendaten auf ein regelmäßiges räumliches Gitter abgebildet. Der Beitrag gibt einen kurzen Abriss über übliche Bathymetrie- Datenmodelle. Das entwickelte Framework ermöglicht sowohl die einfache Analyse solcher bathymetrischen Grid-Datensätze als auch die anschließende automatische Erzeugung von Modellen daraus, die die Web3D-Technologien X3D bzw. X3DOM nutzen. Die erzeugten Unterwassergeländemodelle lassen sich so beispielsweise in Virtual Reality- Umgebungen oder in modernen Webbrowsern interaktiv manipulieren und bieten damit vielfältige Analysemöglichkeiten in der Meeresforschung. Anhand eines frei verfügbaren Ostsee-Bathymetrie-Datensatzes werden die Eignung des gewählten Generierungsansatzes und mögliche Anwendungen der erzeugten interaktiven 3D-Meeresmodelle aufgezeigt.

Show publication details

Gielow, Martin; Urban, Bodo [1. Gutachter]; Ruth, Thomas [Betreuer]; Audersch, Stefan [Betreuer]

Plugin-Konzept für das Management und die Visualisierung mariner Messdaten

2013

Rostock, Univ., Master Thesis, 2013

Die Überwachung von Offshore-Plattformen und deren näheres Umfeld stellt eine sicherheitskritische Aufgabe dar. Bleibt ein Leck bei einer Ölbohrung unentdeckt, so können Schäden erheblichen Ausmaßes für Personal, Anlagen und die Umwelt die Folge sein. Die Praxis zeigt, u.a. an der durch ein Blowout gesunkenen Ölbohrplattform Deepwater Horizon, dass die existierenden Maßnahmen und Systeme, die zur Überwachung eingesetzt werden, noch keine absolute Sicherheit gewährleisten. Bestehende Softwareysteme in diesem Umfeld sind zudem häufig entweder daten-, oder visualisierungsorientiert. Über nahtlos integrierte Systeme für Messdatenverwaltung und -visualisierung gibt es bislang nur wenige Veröffentlichungen. In dieser Arbeit wird ein Konzept für eine flexibel einsetzbare und erweiterbare Softwareplattform vorgestellt, die die Messdaten von Unterwasser-Messstationen empfangen und visualisieren kann. Es wird das Ziel verfolgt, durch ein Plugin-Konzept die Erweiterbarkeit der Plattform um die Unterstützung neuer Sensortypen und Visualisierungen zu realisieren. Zusätzlich ermöglicht ein Beschreibungsmechanismus die softwaregestützte Auswahl von Visualisierungen für Messdaten einer gegebenen Messgröße. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass wichtige Informationen erkennbar gemacht werden und Benutzer der Software keine aufwändigen Konfigurationen vornehmen müssen, um die richtigen Visualisierungen anzuzeigen.

Show publication details

Süß, Mathias; Lukas, Uwe von [Gutachter]; Vahl, Matthias [Betreuer]; Audersch, Stefan [Betreuer]

3D-Rekonstruktion technischer Anlagen und semantische Anreicherung

2011

Rostock, Univ., Diplomarbeit, 2011

Störungsfälle im Bereich der Großanlagen stellen, auf Grund des erforderlichen Expertenwissens und der meist großen räumlichen Distanz zwischen dem Fertigungsort und dem Anlagenstandort, ein großes Problem dar. Um dennoch die Kenntnisse eines Experten nutzen zu können, wird häufig auf Telefon- oder Videokonferenztechniken zurückgegriffen. Diese Techniken limitieren allerdings die Interaktionsmöglichkeit des Experten mit der fernen Anlage. Speziell die unabhängige Untersuchung der Anlage durch den Remoteexperten ist ein großes Problem. Ziel dieser Arbeit ist es, Methoden zu entwickeln und zu untersuchen, die dem Experten mehr Freiheiten bietet, um Informationen über den Zustand einer Anlage zu erhalten und den Monteur vor Ort effektiver zu unterstützen.

Show publication details

Kröller, Marcus; Flach, Guntram [Betreuer]; Audersch, Stefan [Betreuer]

Cross-authority Retrieval Respectively Routing of Requests / Messages within a Process-controlled GeoGovernment-approach Using the Example of Klarschiff.HRO

2011

Rostock, Univ., Bachelor Thesis, 2011

Achieving a high degree of user satisfaction is one main concern when developing eGovernment applications. Only satisfied users will accept the solution as an enrichment of their daily routine and as a valuable alternative to the physical administrative office. The users' attitudes towards an information system can not only be improved by enhancing front-office interfaces or functionalities. Realizing a solution which solves the citizens' problems more quickly and efficiently will have a profound effect as well. The goal of this thesis is to improve eGovernment systems and especially their reaction times by decreasing the time it takes for a citizen's inquiry to reach a responsible official. This will be achieved by developing methods for routing messages according to the user supplied information and additional data for example from geographical information systems or semantically enhanced directory services. The prototype for such a routing or responsibility finding solution will incorporate GIS technologies like WFS and classification algorithms from the field of machine learning and data mining. It is developed in the context of a GeoGovernment application enabling citizens to participate in the improvement of their urban environment - Klarschiff.HRO.

Show publication details

Gielow, Martin; Audersch, Stefan [Betreuer]

Modularising and Workflow Management for a Flexible Engineering Change Management

2011

Rostock, Univ., Bachelor Thesis, 2011

Increasing complexity of products is a continuing trend, inevitably caused by the strive to create ever better products. This becomes obvious as one imagines sectors like the automotive, aviation and computer hardware industries. As a result processes to change products become increasingly difficult to handle. Therefore the importance of engineering change management (ECM) has grown in manufacturing industries and companies are turning towards software solutions to support them in this task. The work at hand presents an approach to provide software-based support for ECM. It is focused on the support of small and medium-sized businesses, that require a solution that is affordable and yet adapts to their needs. The approach presented in this work meets those requirements with Java-based frameworks and libraries, that provide modularity, configurability and workflow-supported management of ECM processes. Papers dealing with similar topics are examined for potential usefulness and a look at existing commercial solutions is taken to illustrate the industry state-of-the-art. A concept for the core of a system to support ECM processes is designed and subsequently its implementation is described. Finally the results of the thesis are summarized and possible future work is outlined.

Show publication details

Rüh, Christian; Flach, Guntram [Betreuer]; Audersch, Stefan [Betreuer]

Assistenz mit rechtsverbindlicher und sicherer Daten-Aggregation für den Zugriff auf ad-hoc integrierbare Leitungsnetzbezogene GeoGovernment-Services

2010

Rostock, Univ., Master Thesis, 2010

Geografische Informationssysteme sind heute beispielsweise dank Google Maps und Microsoft's Virtual Earth in aller Munde und werden von der Bevölkerung in großem Umfange genutzt. Staatliche Behörden konnten diesen Wandel der Zeit nicht so schnell nachvollziehen und aus diesem Grund, sind Prozesse, die mit Geodaten arbeiten, auch heute noch sehr papierlastig, was dazu führt, das Pläne bzw. Karte nachdigitalisiert werden müssen. Doch hier findet mittlerweile ein Umdenken statt, durch das auch diese Ausarbeitung möglich wurde. Diese Arbeit zielt darauf ab, die Prozesse in Workflows umzuwandeln, die von Computersystemen verarbeitet werden können, um menschliche Interaktion seitens der Sachbearbeiter zu minimieren. Der Fokus dieser Arbeit soll jedoch nicht auf Workflows liegen, sondern auf der Verbindung mehrerer GIS in eine GDI, denn die Nutzer sollen keine Anfragen mehr bei vielen verschieden Institutionen stellen müssen, sondern einen zentralen Anlaufpunkt haben. Wichtig dabei ist es, um die Geodatenlieferanten zu befriedigen, Sicherheitsmechanismen zu implementieren, die dafür sorgen, dass ausschließlich berechtige Nutzer auf die Geodaten Zugriff haben. Innerhalb der Nutzer soll es Rollen geben, die unterschiedliche Dienste, Layer und Bereiche sehen können.

Show publication details

Henneberg, Ronald; Klammer, Ulf; Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Rüh, Christian

TRUFFLE - Assistenzsystem ortet Erdleitungen

2010

GeoForum MV 2010

GeoForum MV <6, 2010, Warnemünde, Germany>

Der Zweckverband Grevesmühlen als Anwendungspartner, das Fraunhofer IGD Rostock, die Consinto GmbH aus Rostock sowie die Universität Kassel als Dienstleister entwickeln neuartige Technologien, damit Leitungsdaten von Versorgern mittels mobiler Assistenzsysteme elektronisch am Bauort abgerufen werden können. Das erspart zeitlich aufwändige Anschreiben an einzelne Versorger, ermöglicht insbesondere das schnelle Auffinden von "kritischen" Leitungsnetzen bei Havarie-Einsätzen oder Katastrophenfällen. Erstes praktisches Testfeld ist das Gebiet des Zweckverbands Grevesmühlen, von dem nun die Daten von Kommunen, Versorgern und Bauunternehmen digital vernetzt und nach Bedarf zur Verfügung gestellt werden.

Show publication details

Schultz, Jürgen [Hrsg.]; Flach, Guntram [Hrsg.]; Audersch, Stefan [Hrsg.]

4. Rostocker eGovernment-Forum 2009 - Prozessorientiertes eGovernment: Effizienzsteigerung durch Integration und Optimierung

2009

Rostocker eGovernment-Forum <4, 2009, Rostock-Warnemünde, Germany>

Das 4. Rostocker eGovernment-Forum verfolgt das Ziel, anhand von Fachvorträgen und Praxisbeispielen neuartige Konzepte und Lösungen aus den Themenbereichen Kommunales und interkommunales eGovernment, Dienste und Services in prozessorientierten Umgebungen, Interoperabilität und EU-Dienstleistungsrichtlinie sowie Steuerung und Optimierung von Verwaltungsprozessen vorzustellen und Gelegenheit zu einem Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu schaffen. Der vorliegende Tagungsband dokumentiert mit seinen Kurzfassungen ein anspruchsvolles Vortragsprogramm, in dem eine Vielzahl von Referenten in informativer Weise unterschiedliche Facetten der Thematik der Prozessorientierung in eGovernment-Anwendungen beleuchten. Allen Referenten sei für ihre Beiträge zu dieser Tagung gedankt, ebenso wie allen an der Organisation der Tagung Beteiligten für ihr Engagement. Den Tagungsteilnehmern wünschen wir einen angenehmen Aufenthalt und einen interessanten Tagungsverlauf, der das 4. Rostocker eGovernment-Forum für Sie zu einem gewinnbringenden Ereignis macht.

Show publication details

2009

Delegation von Aufgaben an IT-Assistenzsysteme

Bei der VESUV-Architektur handelt es sich um eine technische Rahmenstruktur, die aus verschiedenen Server-Komponenten und Applikationen besteht. Grundlage für die Kommunikation zwischen den einzelnen Komponenten stellen in der Regel Web Services dar. Dies ermöglicht eine sehr flexible Kopplung , so dass verschiedene Komponenten mehrfach auf unterschiedlichen Servern laufen können.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram

Aufgabendelegation in der Verwaltung

2009

Delegation von Aufgaben an IT-Assistenzsysteme

Im Rahmen von VESUV wurden Infrastruktur-Komponenten entwickelt, um Verwaltungsprozesse im Intra- und Extranet zu unterstützen und zu optimieren, um so Bürgern und Verwaltungsbediensteten gleichermaßen den Umgang mit regelmäßig anfallenden, komplexen Geschäftsprozessen künftig zu erleichtern. Konkrete Einsatzbereiche waren das Gewerbewesen und die Organisation von Großveranstaltungen (Event Management).

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram

Event-Management als Anwendungsszenario

2009

Delegation von Aufgaben an IT-Assistenzsysteme

Die Beantragung von Genehmigungen stellt einen typischen Kontakt zwischen Bürgern oder Unternehmen auf kommunaler Ebene dar. Bei ihm werden die Möglichkeiten einer ämterübergreifenden Vorgangsbearbeitung besonders deutlich. Die Durchführung einer Großveranstaltung wie beispielsweise einer Messe oder eines Markts ist ein praktisches Anwendungsszenario einer mehrfachen AntragsteIlung und Bearbeitung: Es bedarf dazu in der Regel mindestens zwei verschiedener Genehmigungen.

Show publication details

Audersch, Stefan

Feldtest

2009

Delegation von Aufgaben an IT-Assistenzsysteme

Um die im Projektverlauf entwickelte VESUV-Lösung in einer praktischen Anwendungsumgebung testen zu können, wurde im Sommer 2007 in enger Kooperation und Abstimmung mit dem Anwendungspartner Hansestadt Rostock ein Feldversuch durchgeführt. Schwerpunkte waren dabei die Evaluierung des entwickelten Demonstrators, der eingesetzten Systemkomponenten, sowie des Behörden-Clients.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Peters, Jan

Grundlagen der Technik

2009

Delegation von Aufgaben an IT-Assistenzsysteme

Um die beschriebenen Möglichkeiten einer Ablaufoptimierung unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Anforderungen technisch umsetzen zu können, sind in die VESUVArchitektur die unterschiedlichsten Technologien mit eingeflossen. Für einen besseren Überblick werden daher nachfolgend die für ein Verständnis der VESUV-Architektur wichtigsten Technologien und Begriffe , kurz erläutert und eingeordnet.

Show publication details

Audersch, Stefan; Kubitza, Irene

Optimierung des Verwaltungsablaufs durch Delegation

2009

Delegation von Aufgaben an IT-Assistenzsysteme

Zur Optimierung und Automatisierung im Event Management besteht die Notwendigkeit, die erforderlichen Daten und Dokumente sowie die Teilprozesse zu integrieren und die beteiligten Informationstechnik-(IT-)Dienste (Fachverfahren) aus den verschiedenen Ämtern begrenzt dynamisch in den Festsetzungsprozess einzubinden. Dabei bestehen in den verschiedenen Phasen der jeweiligen Genehmigungsverfahren unterschiedliche Möglichkeiten der Ablaufoptimierung .

Show publication details

Audersch, Stefan

Prototyp

2009

Delegation von Aufgaben an IT-Assistenzsysteme

Unter Berücksichtigung der in den vorangegangenen Kapiteln dargestellten rechtlichen Vorgaben und Technologien, wurde im Rahmen von VESUV für den Bereich E-Govemment eine Rahmenarchitektur prototyp isch umgesetzt. Im Folgenden werden nähere Informationen zur eigentlichen technischen Umsetzung gegeben sowie die Benutzerschnittstellen, wie sie sich sowohl Antragsteller als auch für den Sachbearbeiter in der Verwaltung präsentieren, vorgestellt.

Show publication details

Audersch, Stefan

Prozessoptimierung

2009

Delegation von Aufgaben an IT-Assistenzsysteme

Für die Optimierung des Anmeldeverfahrens von Veranstaltungen ist es notwendig, dem Antragsteller mit Hilfe von elektronischen Formularen die Möglichkeit zu geben, die notwendigen Angaben den Anforderungen entsprechend anzugeben. Um die Übersichtlichkeit des Antragsfonnulars zu gewährleisten, bieten sich dynamische Fonnulare an, die abhängig vom jeweiligen Kontext Eingabefelder ein- oder ausblenden.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram

Semantische Assistenz

2009

Delegation von Aufgaben an IT-Assistenzsysteme

Ziel von VESUV war es, eine dynamische und automatische oder semiautomatische Prozess steuerung bei komplexen, organisationsübergreifenden Verwaltungsprozessen zu ermöglichen. Neben der Hilfestellung zur Integration von Fachverfahren und zur Dienste-Komposition bieten semantische Informationen an den verschieden Stellen ein erhebliches Nutzungspotential. Nachfolgend werden unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten von semantischen Informationen kurz vorgestellt.

Show publication details

Lukas, Uwe von; Audersch, Stefan

Visual Data Mining großer Datenmengen in der Meeresforschung

2009

Schiff & Hafen

Die Sammlung und Auswertung von Daten, insbesondere Messdaten unterschiedlicher Sensoren, ist ein wichtiger Teilbereich der Meeresforschung und Meerestechnik. Dabei handelt es sich oft um sehr umfangreiche Messreihen, bei denen unterschiedlichste Parameter über längere Zeiträume erfasst werden. Das Visual Data Mining eröffnet neue Methoden, derartige Datensätze interaktiv auszuwerten und über die Anwendung geeigneter Visualisierungstechniken Wissen zu extrahieren. Der vorliegende Beitrag skizziert die Anforderungen der Meeresforschung und stellt technische Lösungsansätze vor, wobei insbesondere auch auf immersive Verfahren (Virtual Reality) eingegangen wird.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Schulz, Jürgen

Digitale Assistenz in komplexen, ämterübergreifenden Verwaltungsprozessen

2008

Multikonferenz Wirtschaftsinformatik 2008 [CD-ROM]

Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI) <4, 2008, München, Germany>

Durch die Nutzung von IT-Systemen lassen sich komplexe Prozesse innerhalb der Verwaltung effizienter und bürgerfreundlicher gestalten. Die Bearbeitung der Prozesse setzen dabei meist die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Ämtern, Organisationen sowie die Einbeziehung von Fachwissen voraus. Workflow-, Web-Services- und Semantic-Web-Technologien bilden eine mögliche Grundlage zur Konzeptionierung eines universellen Ansatzes zur Schaffung interoperabler eGovernment-Services, die semantisch gesteuert die Integrations- und Wissensprozesse im Sinne dynamischer Verwaltungs-Services realisieren. Ausgehend von der Workflow-Verarbeitung sowie der Verwendung von Metadaten, Ontologien und Regel-Systemen werden unterschiedliche Wissensmanagement-Ansätze für die Nutzung von semantischen Informationen entwickelt, die eine Unterstützung der Verwaltungsverfahren ermöglichen. Die Ansätze werden am Beispiel "Event-Management" vorgestellt. Schwerpunkt stellt die Realisierung einer wissensbasierten Assistenz-Funktionalität, zur Unterstützung der Sachbearbeiter bei komplexen Entscheidungsprozessen dar.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Kuhr, Jan-Christian; Pretzel, Jan

RADIX - Steuerung und Verwaltung heterogener Dokument- und Prozessstrukturen in ebenenübergreifenden GeoGovernment-Umgebungen

2008

20. GI-Workshop Grundlagen von Datenbanken. Proceedings

GI-Workshop "Grundlagen von Datenbanken" <20, 2008, Apolda, Germany>

In diesem Beitrag wird ein universeller, Web Service-orientierter Ansatz vorgestellt, der verschiedene Technologien aus den Bereichen GeoGovernment, Workflow Management und Wissensmanagement miteinander verknüpft, um eine flexible, semantikgestützte Workflowsteuerung und Dienstekomposition in organisationsübergreifenden GeoGovernment-Umgebungen zu realisieren. Die Ansätze werden am Beispiel Bauleitplanung vorgestellt und wurden gemeinsam mit der Hansestadt Rostock und weiteren Partnern im Rahmen des RADIX-Projektes konzeptioniert.

Show publication details

Pretzel, Jan; Kuhr, Jan-Christian; Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Vagts, Dierk A.; Bandt, Markus

Unterstützung krankenhausinterner Arbeitsprozesse mittels Workflow-Managementsystemen und Integration Sensor-basierter Geräte

2008

6. Wismarer Wirtschaftsinformatiktage

Wismarer Wirtschaftsinformatiktage (WIWITA) <6, 2008, Wismar, Germany>

Die exakte, automatisierte Erfassung und Abrechnung von Ressourcen wie Personal oder Material pro Patient wird für Krankenhäuser immer wichtiger. In dieser Arbeit wird eine Architektur vorgestellt, die es ermöglicht, krankenhaus-interne Arbeits-Prozesse durch sensorbasierte Geräte zu steuern und damit Abrechnungsdaten zu erfassen. Dabei werden neuste Techniken und Technologien aus dem Workflow-Management eingesetzt, die in der Lage sind, neben Control-Flowund Data-Routing-Patterns auch Resource-Patterns zu verwalten. Weitere wichtige Kennzeichen des Systems sind die Integration von sensorbasierten Geräten in das Workflow-Management-System sowie Techniken zur Modellierung von Workflows. Das System entsteht in enger Kooperation mit der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie an der Universität Rostock. Basis des vorzustellenden Systems ist eine Architektur, die im Rahmen des RADIX-Projektes konzipiert wird. RADIX ist ein Verbundprojekt von GECKO mbH Rostock und dem ZGDV e.V. Rostock, in dem ein System zur Verwaltung und Steuerung heterogener Dokument- (ePaper, PapierAkten) und Prozessstrukturen innerhalb ebenenübergreifender Behördenumgebungen entwickelt wird.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Rust, Matthias; Hünemörder, Ulf

Wissensbasierte Planung und Optimierung in unternehmensübergreifenden Seehafen-Logistik-Umgebungen

2008

Netzwerklogistik

Magdeburger Logistiktagung <13, 2008, Magdeburg, Germany>

Durch die Nutzung von Wissens-Technologien lassen sich komplexe Logistikinformationssysteme innerhalb der inner- und überbetrieblichen Kommunikation effizienter und flexibler gestalten. Die Bearbeitung der Prozesse setzt dabei meist die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Dienstleistern, Anwendern sowie die Einbeziehung von Fachwissen voraus. Workflow-, Web-Services- und Semantic-Web-Technologien bilden eine mögliche Grundlage zur Konzeptionierung eines universellen Ansatzes zur Schaffung interoperabler Logistik-Services, die semantisch gesteuert die Integrations- und Wissensprozesse im Sinne "intelligenter" Services realisieren. Ausgehend von der Workflow-Verarbeitung sowie der Verwendung von Metadaten, Ontologien und Regel-Systemen werden unterschiedliche Wissensmanagement-Ansätze für die Nutzung von semantischen Informationen entwickelt, die eine Unterstützung unternehmensübergreifender Logistikprozesse ermöglichen. Die Ansätze werden am Beispiel "Seehafen-Logistik" vorgestellt.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Kuhr, Jan-Christian; Pretzel, Jan

Wissensbasiertes Prozess- und Dokumenten-Management in heterogenen und Service orientierten GeoGovernment-Umgebungen

2008

6. Wismarer Wirtschaftsinformatiktage

Wismarer Wirtschaftsinformatiktage (WIWITA) <6, 2008, Wismar, Germany>

In diesem Beitrag wird ein universeller, Web Service-orientierter Ansatz vorgestellt, der verschiedene Technologien aus den Bereichen GeoGovernment, Workflow Management und Wissensmanagement miteinander verknüpft, um eine flexible, semantikgestützte Workflowsteuerung und Dienstekomposition in organisationsübergreifenden GeoGovernment-Umgebungen zu realisieren. Die Ansätze werden am Beispiel Bauleitplanung vorgestellt und wurden gemeinsam mit der Hansestadt Rostock und weiteren Partnern im Rahmen des RADIX-Projektes konzeptioniert.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Rust, Matthias

WISSLOG - Semantik-basierte Logistik-Services in unternehmensübergreifenden Seehafen-Umgebungen

2008

20. GI-Workshop Grundlagen von Datenbanken. Proceedings

GI-Workshop "Grundlagen von Datenbanken" <20, 2008, Apolda, Germany>

Durch die Nutzung von Wissens-Technologien lassen sich komplexe Logistikinformationssysteme innerhalb der inner- und überbetrieblichen Kommunikation effizienter und flexibler gestalten. Die Bearbeitung der Prozesse setzt dabei meist die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Dienstleistern, Anwendern sowie die Einbeziehung von Fachwissen voraus. Workflow-, Web-Services- und Semantic-Web-Technologien bilden eine mögliche Grundlage zur Konzeptionierung eines universellen Ansatzes zur Schaffung interoperabler Logistik-Services, die semantisch gesteuert die Integrations- und Wissensprozesse im Sinne "intelligenter" Services realisieren. Ausgehend von der Workflow-Verarbeitung sowie der Verwendung von Metadaten, Ontologien und Regel-Systemen werden unterschiedliche Wissensmanagement-Ansätze für die Nutzung von semantischen Informationen entwickelt, die eine Unterstützung unternehmensübergreifender Logistikprozesse ermöglichen. Die Ansätze werden am Beispiel "Seehafen-Logistik" vorgestellt.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Rust, Matthias; Hünemörder, Ulf

WISSLOG - Wissensbasierte Planung und Optimierung in prozessorientierten Logistik-Umgebungen

2008

6. Wismarer Wirtschaftsinformatiktage

Wismarer Wirtschaftsinformatiktage (WIWITA) <6, 2008, Wismar, Germany>

Durch die Nutzung von Wissens-Technologien lassen sich komplexe Logistikinformationssysteme innerhalb der inner- und überbetrieblichen Kommunikation effizienter und flexibler gestalten. Die Bearbeitung der Prozesse setzt dabei meist die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Dienstleistern, Anwendern sowie die Einbeziehung von Fachwissen voraus. Workflow-, Web-Services- und Semantic-Web-Technologien bilden eine mögliche Grundlage zur Konzeptionierung eines universellen Ansatzes zur Schaffung interoperabler Logistik-Services, die semantisch gesteuert die Integrations- und Wissensprozesse im Sinne "intelligenter" Services realisieren. Ausgehend von der Workflow-Verarbeitung sowie der Verwendung von Metadaten, Ontologien und Regel-Systemen werden unterschiedliche Wissensmanagement-Ansätze für die Nutzung von semantischen Informationen entwickelt, die eine Unterstützung unternehmensübergreifender Logistikprozesse ermöglichen. Die Ansätze werden am Beispiel "Seehafen-Logistik" vorgestellt.

Show publication details

Peters, Jan; Audersch, Stefan; Laue, Philip

Datenschutzgerechte Vorgangsbearbeitung im eGovernment

2007

D-A-CH Security. Proceedings

DACH Security <2007, Klagenfurt, Austria>

Eine Möglichkeit zur effizienteren und bürgerfreundlicheren Vorgangsbearbeitung in der öffentlichen Verwaltung, besteht darin, einzelne auf einem identischen Lebenssachverhalt beruhende Genehmigungsverfahren in einem ämterübergreifenden Workflow zu bündeln. Am Beispiel der Genehmigung einer Großveranstaltung stellt der Beitrag kurz das Workflow-System, die juristische Ontologie und die auf Webservices basierende Infrastruktur vor. Um trotz des ämterübergreifenden Datenumgangs die Einhaltung des datenschutzrechtlichen Zweckbindungsgrundsatzes zu gewährleisten, ist es notwendig, beim Austausch von Dokumenten Zugriffsrechte durch ein entsprechendes Technikkonzept zu forcieren. Dieses auf partieller Verschlüsselung von XML-Dokumenten basierende Technikkonzept wird im Rahmen des Beitrags erläutert: Es wird dargestellt, welche Erweiterungen der Webservice-Infrastruktur notwendig sind und wie diese zusätzlichen Module im Zusammenhang mit der juristischen Ontologie und dem Workflow-System die notwendigen Zugriffsrechte weitgehend automatisiert gewährleisten können. Anforderungen für die technische Umsetzung waren dabei insbesondere die Verwendung von Standards unter Berücksichtigung aktueller Forschungsergebnisse sowie die Übertragbarkeit der Realisierung auf andere Anwendungsszenarios.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Peters, Jan

Integration von mobilen Agenten und Webservice-basierten Workflows innerhalb komplexer eGovernment-Prozesse

2007

19. GI-Workshop Grundlagen von Datenbanken. Proceedings

GI-Workshop "Grundlagen von Datenbanken" <19, 2007, Bretten, Germany>

Mobile Softwareagenten und Webservice-basierte Workflows sind grundsätzlich zwei recht unterschiedliche Entwicklungsparadigmen, mit denen service-orientierte Anwendungen in verteilten Infrastrukturen umgesetzt werden können. In unserem Beitrag beschreiben wir, wie sich diese beiden Technologien sinnvoll ergänzen, sodass sich ihre Vorteile zu einem gemeinsamen Mehrwert kombinieren lassen. Die Integration der Technologien wird im Rahmen des Anwendungsszenarios "Event-Management" anhand eines eGovernment-Prozesses veranschaulicht. Die notwendigen Voraussetzungen sowie die konkrete Realisierung der Technologie-Integration werden dargestellt und anschließend - insbesondere unter Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten - kurz diskutiert.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Rust, Matthias; Hünemörder, Ulf

Prozessorientiertes Wissensmanagement in unternehmensübergreifenden Hafenlogistik-Umgebungen

2007

KnowTech 2007

Konferenz zum Einsatz von Knowledgemanagement in Wirtschaft und Verwaltung (KnowTech) <9, 2007, Frankfurt, Germany>

Die Logistik der nächsten Jahre muss immer mehr eine Logistik von Serviceprozessen, eine Informations- und "Wissenslogistik" werden. Workflow-, Web-Services- und Semantic-Web-Technologien bilden eine mögliche Grundlage zur Konzeptionierung eines universellen Ansatzes zur Schaffung interoperabler Logistik-Services, die semantisch gesteuert die Integrations- und Wissensprozesse im Sinne "intelligenter" Services realisieren. Ausgehend von der Workflow-Verarbeitung sowie der Verwendung von Metadaten, Ontologien und Regel-Systemen werden unterschiedliche Wissensmanagement-Ansätze für die Nutzung von semantischen Informationen entwickelt, die eine Unterstützung unternehmensübergreifender Logistikprozesse ermöglichen. Die Ansätze werden am Beispiel "Seehafen-Logistik" vorgestellt.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram

Semantikbasierte eGovernment-Services innerhalb verteilter Prozess-Umgebungen

2007

KiVS 2007. Proceedings

GI/ITG-Fachtagung Kommunikation in Verteilten Systemen (KiVS) <15, 2007, Bern, Switzerland>

Durch die Nutzung von IT-Systemen lassen sich komplexe Prozesse innerhalb der Verwaltung effizienter und bürgerfreundlicher gestalten. Die Bearbeitung der Prozesse setzen dabei meist die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Ämtern, Organisationen sowie die Einbeziehung von Fachwissen voraus. Workflow-, Web-Services- und Semantic-Web-Technologien bilden eine mögliche Grundlage zur Konzeptionierung eines universellen Ansatzes zur Schaffung interoperabler eGovernment-Services, die semantisch gesteuert die Integrations- und Wissensprozesse im Sinne dynamischer Verwaltungs-Services realisieren. Ausgehend von der Workflow-Verarbeitung sowie der Verwendung von Metadaten, Ontologien und Regel-Systemen werden unterschiedliche Wissensmanagement-Ansätze für die Nutzung von semantischen Informationen entwickelt, die eine Unterstützung der Verwaltungsverfahren ermöglichen. Die Ansätze werden am Beispiel "Event-Management" vorgestellt. Schwerpunkt stellt die Realisierung einer wissensbasierten Assistenz-Funktionalität, zur Unterstützung der Sachbearbeiter bei komplexen Entscheidungsprozessen dar.

Show publication details

Audersch, Stefan; Laue, Philip

Datenschutzgerechtes Workflow Management bei Mehrfachanträgen in ämterübergreifenden Verwaltungsprozessen

2006

Informatik 2006. Informatik für Menschen. Band 2

Informatik 2006 - Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) <36, 2006, Dresden, Germany>

Eine Möglichkeit effizientere und bürgerfreundlichere Verwaltungsanwendungen zu realisieren, besteht darin, einzelne auf einem identischen Lebenssachverhalt beruhende Genehmigungsverfahren in einem ämterübergreifenden Workflow zu bündeln. Der Beitrag stellt dazu ein Workflow-System vor, bei dem trotz eines ämterübergreifenden Datenumgangs durch ein auf Zugriffsrechte und Verschlüsselung basierendes Technikkonzept die Einhaltung des datenschutzrechtlichen Zweckbindungsgrundsatzes gewährleistet wird.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram

KnowledgeDirect - Semantikbasierte Visualisierung von fusionierten, klinischen Daten

2006

5. Wismarer Wirtschaftsinformatiktage

Wismarer Wirtschaftsinformatiktage (WIWITA) <5, 2006, Wismar, Germany>

In verschiedenen Forschungsbereichen spielen Techniken der semantischen Datenintegration eine besondere Rolle. Es existiert ein Bedarf an Lösungen, die über eine Fusion von Daten hinaus eine Nutzung verteilt entwickelter Analysemethoden für Daten ermöglichen. In dieser Arbeit wird ein Ansatz entwickelt, der basierend auf Techniken der Datenexploration und semantikbasierten Fusion eine Nutzung von Analysemethoden wie DataMining- und Visualisierungstechniken in verteilten Umgebungen erlaubt. Unter Einsatz von Ontologien zur semantischen Beschreibung verteilter Quellen wird es ermöglicht, die Daten und Analysemethoden aus diesen Quellen zu fusionieren. Es wird eine Architektur für diese Aufgabe vorgestellt. Kern der Architektur ist die Gatewaykomponente, die es dem Analysten erlaubt, Daten und Analysemethoden in einer verteilten Umgebung zu nutzen. Ein Prototyp implementiert die vorgestellten Komponenten.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Schulz, Jürgen

Semantikbasierte eGovernment-Dienste für komplexe, ämterübergreifende Verwaltungsprozesse

2006

Berliner XML-Tage 2006. Proceedings

Berliner XML-Tage <2006, Berlin>

Durch die Nutzung von IT-Systemen lassen sich komplexe Prozesse innerhalb der Verwaltung effizienter und bürgerfreundlicher gestalten. Die Bearbeitung der Prozesse setzen dabei meist die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Ämtern, Organisationen sowie die Einbeziehung von Fachwissen voraus. Workflow-, Web-Services- und Semantic-Web-Technologien bilden eine mögliche Grundlage zur Konzeptionierung eines universellen Ansatzes zur Schaffung interoperabler eGovernment-Services, die semantisch gesteuert die Integrations- und Wissensprozesse im Sinne dynamischer Verwaltungs-Services realisieren. Ausgehend von der Workflow-Verarbeitung sowie der Verwendung von Metadaten, Ontologien und Regel-Systemen werden unterschiedliche Wissensmanagement-Ansätze für die Nutzung von semantischen Informationen entwickelt, die eine Unterstützung der Verwaltungsverfahren ermöglichen. Die Ansätze werden am Beispiel "Event-Management" vorgestellt. Schwerpunkt stellt die Realisierung einer wissensbasierten Assistenz-Funktionalität, zur Unterstützung der Sachbearbeiter bei komplexen Entscheidungsprozessen dar.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram

VESUV - wissensbasierter eGovernment-Ansatz in ämterübergreifenden Verwaltungs-Prozessen

2006

5. Wismarer Wirtschaftsinformatiktage

Wismarer Wirtschaftsinformatiktage (WIWITA) <5, 2006, Wismar, Germany>

In diesem Beitrag wird ein universeller, Web Service-orientierter Ansatz vorgestellt, der verschiedene Technologien aus den Bereichen eGovernment, Workflow Management und Wissensmanagement miteinander verknüpft, um eine flexible, semantikgestützte Workflowsteuerung und Dienstekomposition in organisationsübergreifenden eGovernment-Umgebungen zu realisieren. Ausgehend von der Workflow-Verarbeitung sowie der Verwendung von Metadaten, Ontologien und Regel-Systemen werden unterschiedliche Ansätze für die Nutzung von semantischen Informationen entwickelt, um eine Unterstützung der Verwaltungsverfahren zu ermöglichen. Ein Schwerpunkt dabei ist die Realisierung einer aufgabenbezogenen Assistenz-Funktionalität, die bei komplexen Entscheidungsprozessen die Arbeit der Sachbearbeiter unterstützt. Die Ansätze werden am Beispiel Event-Management vorgestellt und wurden gemeinsam mit der Hansestadt Rostock und weiteren Partnern im Rahmen des VESUV-Projektes prototypisch umgesetzt.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram

VESUV - Workflow-Steuerung und Semantik-basierte Assistenz in Service-orientierten eGovernment-Umgebungen

2006

18. GI-Workshop Grundlagen von Datenbanken

GI-Workshop "Grundlagen von Datenbanken" <18, 2006, Wittenberg, Germany>

Die flexible Automatisierung von Ämter-übergreifenden Verwaltungsprozessen stellt eine neue Herausforderung für den Einsatz von IT-Technologien hinsichtlich Komplexität, Integration, Rechtsverbindlichkeit und Datensicherheit dar. In diesem Beitrag wird ein universeller, Web Service-orientierter Ansatz vorgestellt, der verschiedene Technologien aus den Bereichen eGovernment, Workflow Management und Wissensmanagement miteinander verknüpft, um eine flexible, semantikgestützte Workflowsteuerung und Dienstekomposition in organisationsübergreifenden eGovernment-Umgebungen zu realisieren. Ausgehend von der Workflow-Verarbeitung sowie der Verwendung von Metadaten, Ontologien und Regel-Systemen werden unterschiedliche Ansätze für die Nutzung von semantischen Informationen entwickelt, um eine Unterstützung der Verwaltungsverfahren zu ermöglichen. Ein Schwerpunkt dabei ist die Realisierung einer aufgabenbezogenen Assistenz-Funktionalität, die bei komplexen Entscheidungsprozessen die Arbeit der Sachbearbeiter unterstützt. Die Ansätze werden am Beispiel Event-Management vorgestellt und wurden gemeinsam mit der Hansestadt Rostock und weiteren Partnern im Rahmen des VESUV-Projektes prototypisch umgesetzt.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram

Visuelle Exploration multivariater Daten im Rahmen eines medizinischen Anwendungsszenarios

2006

Hildesheimer Informatik-Berichte

GI-Workshop Knowledge Discovery, Data Mining, and Machine Learning (KDML) <2006, Hildesheim, Germany>

In diesem Beitrag wird ein Ansatz vorgestellt, der basierend auf Techniken der visuellen Daten-Exploration und semantikbasierten Fusion eine Nutzung von Analysemethoden wie DataMining- und Visualisierungstechniken zur Wissensgenerierung in verteilten, kooperativen Umgebungen erlaubt. Unter Einsatz von Ontologien zur semantischen Beschreibung verteilter Quellen wird es ermöglicht, die Daten und Analysemethoden aus diesen Quellen zu fusionieren. Kern der Architektur ist die Gatewaykomponente, die es dem Analysten erlaubt, Daten und Analysemethoden in einer verteilten Umgebung zu nutzen. Im Rahmen eines medizinischen Anwendungsszenarios wurden die vorgestellten Komponenten evaluiert.

Show publication details

Flach, Guntram; Audersch, Stefan

Knowledge Discovery und semantikbasierte Fusion verteilter Datenbestände

2005

Tagungsband zur KnowTech 2005

Konferenz zum Einsatz von Knowledgemanagement in Wirtschaft und Verwaltung (KnowTech) <7, 2005, München, Germany>

In verschiedenen Forschungsbereichen spielen Techniken der Wissensgenerierung und semantischen Datenintegration eine besondere Rolle. Es existiert ein Bedarf an Lösungen, die über eine Fusion von Daten hinaus eine Nutzung verteilt entwickelter Analysemethoden für Daten ermöglichen. In dieser Arbeit wird ein Ansatz entwickelt, der basierend auf Techniken der visuellen Daten-Exploration und semantikbasierten Fusion eine Nutzung von Analysemethoden wie DataMining- und Visualisierungstechniken zur Wissensgenerierung in verteilten, kooperativen Umgebungen erlaubt. Unter Einsatz von Ontologien zur semantischen Beschreibung verteilter Quellen wird es ermöglicht, die Daten und Analysemethoden aus diesen Quellen zu fusionieren. Es wird eine Architektur für diese Aufgabe vorgestellt. Kern der Architektur ist die Gatewaykomponente, die es dem Analysten erlaubt, Daten und Analysemethoden in einer verteilten Umgebung zu nutzen. Im Rahmen eines medizinischen Anwendungsszenarios wurden die vorgestellten Komponenten evaluiert.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram

Semantic Web Technologien für die visuelle Exploration und Fusion multivariater Datenbestände

2005

Berliner XML-Tage 2005. Proceedings

Berliner XML-Tage <2005, Berlin>

In verschiedenen Forschungsbereichen spielen Techniken der semantischen Datenintegration eine besondere Rolle. Es existiert ein Bedarf an Lösungen, die über eine Fusion von Daten hinaus eine Nutzung von Analysemethoden über verteilte Daten ermöglichen. In dieser Arbeit wird ein Ansatz entwickelt, der basierend auf Techniken der Datenexploration und semantikbasierten Fusion eine Nutzung von Analysemethoden wie Data-Mining- und Visualisierungstechniken in verteilten Umgebungen erlaubt. Unter Einsatz von Ontologien zur semantischen Beschreibung verteilter Quellen wird es ermöglicht, die Daten und Analysemethoden aus diesen Quellen zu fusionieren. Die semantischen Informationen bieten zudem Potential, den Analysten bei der Exploration, z.B. durch Hilfestellungen oder Wizards, geeignet zu unterstützen bzw. Prozessabläufe während der Exploration zu automatisieren. Es wird eine Architektur für diese Aufgabe vorgestellt. Kern der Architektur ist die Gatewaykomponente, die es dem Analysten erlaubt, Daten und Analysemethoden in einer verteilten Umgebung zu nutzen. Ein Prototyp implementiert die vorgestellten Komponenten.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Klipps, Tom

Visuelle Exploration und semantikbasierte Fusion multivariater Datenbestände

2005

17. GI-Workshop Grundlagen von Datenbanken

GI-Workshop "Grundlagen von Datenbanken" <17, 2005, Wörlitz, Germany>

In verschiedenen Forschungsbereichen spielen Techniken der semantischen Datenintegration eine besondere Rolle. Es existiert ein Bedarf an Lösungen, die über eine Fusion von Daten hinaus eine Nutzung verteilt entwickelter Analysemethoden für Daten ermöglichen. In dieser Arbeit wird ein Ansatz entwickelt, der basierend auf Techniken der Datenexploration und semantikbasierten Fusion eine Nutzung von Analysemethoden wie DataMining- und Visualisierungstechniken in verteilten Umgebungen erlaubt. Unter Einsatz von Ontologien zur semantischen Beschreibung verteilter Quellen wird es ermöglicht, die Daten und Analysemethoden aus diesen Quellen zu fusionieren. Es wird eine Architektur für diese Aufgabe vorgestellt. Kern der Architektur ist die Gatewaykomponente, die es dem Analysten erlaubt, Daten und Analysemethoden in einer verteilten Umgebung zu nutzen. Ein Prototyp implementiert die vorgestellten Komponenten.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram

eFormsDirect - eGovernment-Framework auf der Basis von XForms und OSCI

2004

4. Wismarer Wirtschaftsinformatiktage

Wismarer Wirtschaftsinformatiktage (WIWITA) <4, 2004, Wismar, Germany>

Zunehmende Bedeutung kommt dem Einsatz adäquater XML-Middleware zur intelligenten Interaktions- und Dialogsteuerung zu. Mit dem XForms-Standard liegt eine Spezifikation vor, auf deren Grundlage die flexible, plattform- und endgeräteunabhängige Repräsentation von Online-Formularen in XML möglich ist. Ziel dieses Beitrages ist die Konzeptionierung einer offenen und erweiterbaren XForms-Frameworkarchitektur unter Nutzung der Web-Service-Technologie als Kommunikations- und Koordinierungsdienst. Signifikante Erweiterungsmöglichkeiten ergeben sich dabei durch die Kopplung der Web- Service-Interfaces mit RDF-Content-Repository-Ansätzen im Sinne semantisch angereicherter Web-Services. Die Schwerpunkte, verteilte XML-basierte Request- Verarbeitung, intelligente Formulare und Web-Service-basierter Gateway-Ansatz, werden speziell anhand des eGovernment-Anwendungsfeldes eFormsDirect vorgestellt. Die hier erläuterten Realisierungsansätze orientieren sich speziell an der Anwendung "Melderegisterauskunft" unter Berücksichtigung weiterer relevanter Standards und Schnittstellenspezifikationen (OSCI-XMeld, OK.EWO).

Show publication details

Audersch, Stefan

Universeller Gateway-Ansatz auf der Basis semantisch angereicherter Web Services im Rahmen heterogener eGovernment-Anwendungen

2004

Tagungsband zum 16. GI-Workshop über Grundlagen von Datenbanken

GI-Workshop "Grundlagen von Datenbanken" <16, 2004, Monheim, Germany>

Die Integration bzw. Föderation von heterogenen Informationssystemen stellt eine große Herausforderung dar. Es gibt verschiedene Ansätze, welche versuchen, die Heterogenität einzelner Systeme mittels automatischer oder semiautomatischer Verfahren aufzuheben. Dieser Beitrag stellt einen Ansatz in Form eines universellen Gateways vor, der es ermöglicht, heterogene Systeme miteinander zu kombinieren. Betrachtete Schwerpunkte sind dabei sowohl die syntaktische als auch die semantische Integrität der Daten. Im vorgestellten Ansatz werden Web Service Technologien und semantischen Konzepten des Semantic Web miteinander verknüpft. Diese sind zusätzlich um Sichtenkonzepte erweitert, um so einen dynamischen Zugriff auf Dienste zu ermöglichen. Der um eine semantische Ebene erweiterte Web Service bietet durch die maschinenverständliche Semantik der integrierten externen Dienste eine Voraussetzung für die Dienstkomposition. Die Ansätze werden am Beispiel des Melderegisterwesens aus dem Bereich eGovernment vorgestellt und wurden weitgehend prototypisch in eFormsConnect umgesetzt.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram; Rust, Matthias

WIESEL - Integration von Wissensmanagement und E-Learning auf der Basis von Semantic Web Technologien

2004

Berliner XML-Tage 2004. Proceedings

Berliner XML-Tage <2004, Berlin>

Wissen gewinnt als Produktions- und Wettbewerbsfaktor eine wachsende Bedeutung für innovative Produkte und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Durch eine Kopplung von E-Learning-Konzepten mit Wissensmanagement- Ansätzen eröffnen sich neuartige Möglichkeiten für den Wissenstransfer. Im Rahmen des Projektes WIESEL wurden Konzepte und Architekturen entwickelt, die eine dynamische Einbindung von Wissensquellen in E-Learning-Inhalte ermöglichen. Dabei werden für Anfragen auf die Quellen wissensverarbeitende Methoden anhand von Ontologien und Inferenzen verwendet. Darüber hinaus wird ein Ansatz für die semantikunterstützte Föderation von Learning Object Repositories vorgestellt, der sowohl syntaktisch unterschiedliche Systemschnittstellen berücksichtigt als auch eine wissensbasierte Aggregation von Kursmodulen zu Kursen ermöglicht. Anschließend wird ein prototypischer Demonstrator vorgestellt, der die entwickelten Konzepte für E-Learning-Inhalte aus die Biologie-Bereich umsetzt.

Show publication details

Audersch, Stefan; Courvoisier, Thomas; Flach, Guntram

eFormDirect - XML-basiertes eGovernment-Framework für Intelligente Formulare aud Basis von XForms

2003

XML-Technologien für Middleware - Middleware für XML-Anwendungen. XMIDX 2003. Proceedings

GI Workshop "XML-Technologien für Middleware - Middleware für XML-Anwendungen" <2003, Berlin>

Mit Hilfe innovativer XML-Technologie können Anforderungen neuartiger, verteilter Anwendungen und der damit in Zusammenhang stehende Informationsbedarf im Rahmen eines universellen, skalierbaren Multimedia Content Managements befriedigt werden. Eine zunehmende Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang der Einbeziehung einer adäquaten XML-Middleware sowie einer intelligenten Interaktions- und Dialogsteuerung zu. Mit dem XForms-Standard liegt eine Spezifikation vor, auf deren Grundlage die flexible, plattform- und endgeräteunabhängige Repräsentation von Online-Formularen in XML möglich ist. Ziel dieses Beitrages ist die Konzeptionierung einer offenen und erweiterbaren XForms-Frameworkarchitektur unter Nutzung der Web-Service-Technologie als Kommunikations- und Koordinierungsdienst. Signifikante Erweiterungsmöglichkeiten ergeben sich dabei durch die Kopplung der Web-Service-Interfaces mit RDF-Content-Repository-Ansätzen im Sinne semantisch angereicherter Web-Services. Die Schwerpunkte verteilte XML-basierte Request-Verarbeitung und personalisierte Interaktions- und Dialogsteuerung werden speziell anhand des eGovernment-Anwendungsfeldes intelligente Formulare (eFormsDirect) vorgestellt.

Show publication details

Audersch, Stefan; Schulz, Matthias

eFormsConnect - Gateway-Ansatz auf der Basis Semantic Web enabled Web Services

2003

Berliner XML-Tage 2003. Proceedings

Berliner XML-Tage <2003, Berlin, Germany>

In der Vergangenheit und auch heute noch bestimmen anstelle einer homogenen Informationslandschaft verschiedenste Insellösungen das Bild der Datenhaltung. Sollen verschiedene Systeme miteinander arbeiten, treten immer wieder Probleme auf, zurückzuführen auf deren Heterogenität. Eine automatische Kommunikation und Kombination von Systemen kann nur erreicht werden, wenn diese die gleiche Sprache sprechen, oder andere Sprachen verstehen oder übersetzen können. Dazu gehört nicht nur die syntaktische sondern auch die semantische Homogenität. Web Services gewinnen in diesem Zusammenhang immer mehr an Bedeutung. Sie stellen eine flexible, service-orientierte Architektur dar, mit deren Hilfe die Grundlage für eine lose Anbindung bzw. Integration von Anwendungen und Informationssystemen gegeben ist. Um auch eine inhaltliche Äquivalenz zwischen den verschiedenen Daten zu schaffen, ist es notwendig, das Konzept der Web Services um eine zusätzliche semantische Ebene zu erweitern. Metadatengestützte Standards dienen der semantischen Beschreibung von Informationsquellen. Sie bilden eine mögliche Grundlage zur Konzeptionierung eines universellen Ansatzes zur Schaffung intelligenter Web Services, die semantisch gesteuert die Integrations- und Transaktionsprozesse im Sinne dynamischer Services realisieren. In diesem Zusammenhang ergeben sich ebenfalls Ansatzpunkte für Einsatz von Sichten als Abstraktions- und Transformationskonzept.

Show publication details

Audersch, Stefan

eFormsDirect - Intelligente Formulare für eGovernment-Anwendungen auf der Grundlage von Web Services und XForms

2003

Information und Kommunikation. Proceedings CD-ROM

IuK-Tage Mecklenburg-Vorpommern <4, 2003, Rostock>

Zunehmende Bedeutung kommt dem Einsatz adäquater XML-Middleware zur intelligenten Interaktions- und Dialogsteuerung zu. Mit dem XForms-Standard liegt eine Spezifikation vor, auf deren Grundlage die flexible, plattform- und endgeräteunabhängige Repräsentation von Online-Formularen in XML möglich ist. Ziel dieses Beitrages ist die Konzeptionierung einer offenen und erweiterbaren XForms-Frameworkarchitektur unter Nutzung der Web-Service-Technologie als Kommunikations- und Koordinierungsdienst. Signifikante Erweiterungsmöglichkeiten ergeben sich dabei durch die Kopplung der Web-Service-Interfaces mit RDF-Content-Repository-Ansätzen im Sinne semantisch angereicherter Web-Services. Die Schwerpunkte, verteilte XML-basierte Request-Verarbeitung, Verschlüsselungs-Mechanismen, datenbankbasierte Speicherung und Web-Service-basierter Gateway-Ansatz, werden speziell anhand des eGovernment-Anwendungsfeldes intelligente Formulare (eFormsDirect) vorgestellt. Die hier erläuterten Realisierungsansätze orientieren sich speziell an der Anwendung "Melderegisterauskunft" unter Berücksichtigung weiterer relevanter Standards und Schnittstellenspezifikationen (OSCI-XMeld, OK.EWO).

Show publication details

Audersch, Stefan; Courvoisier, Thomas; Flach, Guntram

KnowledgeDirect - Wissensmanagement im Unternehmensnetzwerk "BioCon Valley"

2003

Wissensmanagement: Potenziale - Konzepte - Werkzeuge

Fachtagung Wissensmanagement <4, 2003, Oldenburg>

Unternehmensübergreifende Wissensgemeinschaften (Communities of Practice oder Knowledge Communities) nehmen einen wichtigen Stellenwert im Bereich Wissensmanagement ein. Dieser Beitrag betrachtet wissensbasierte Unternehmensnetzwerke anhand ihrer organisatorischen Einbettung, beschreibt Anforderungen an die adäquate technische Unterstützung und stellt das Projekt KnowledgeDirect als einen ganzheitlichen Ansatz vor, der verschiedene Wissensmanagement-Technologien integriert. Zielstellung ist, den Wissenstransfer in Unternehmensnetzwerken zu optimieren, implizites und explizites Wissen zugänglich zu machen, zu verteilen und zu nutzen sowie die Wissensgenerierung zu forcieren. Technologische Lösungsansätze für die Bereiche Wissensidentifikation (RDF-Repository), Wissenskodifizierung, Wissens-Visualisierung bzw. Navigation (Topic Maps) sowie Wissenstransfer und -Kooperation werden aufgezeigt. Weiterhin wird ein Anwendungsfall innerhalb des Branchen-Netzwerkes "BioCon Valley" dargestellt.

Show publication details

Audersch, Stefan

Web-Service- und eGovernment-Technologien im Rahmen des eFormsDirect-Frameworks

2003

15. GI-Workshop Grundlagen von Datenbanken. Tagungsband 2003

GI-Workshop "Grundlagen von Datenbanken" <15, 2003, Tangermünde>

Zunehmende Bedeutung kommt dem Einsatz adäquater XML-Middleware zur intelligenten Interaktions- und Dialogsteuerung zu. Mit dem XForms-Standard liegt eine Spezifikation vor, auf deren Grundlage die flexible, plattform- und endgeräteunabhängige Repräsentation von Online-Formularen in XML möglich ist. Ziel dieses Beitrages ist die Konzeptionierung einer offenen und erweiterbaren XForms-Frameworkarchitektur unter Nutzung der Web-Service-Technologie als Kommunikations- und Koordinierungsdienst. Signifikante Erweiterungsmöglichkeiten ergeben sich dabei durch die Kopplung der Web-Service-Interfaces mit RDF-Content-Repository-Ansätzen im Sinne semantisch angereicherter Web-Services. Die Schwerpunkte, verteilte XML-basierte Request-Verarbeitung, Verschlüsselungs-Mechanismen, datenbankbasierte Speicherung und Web-Service-basierter Gateway-Ansatz, werden speziell anhand des eGovernment-Anwendungsfeldes intelligente Formulare (eFormsDirect) vorgestellt. Die hier erläuterten Realisierungsansätze orientieren sich speziell an der Anwendung Melderegisterauskunft" unter Berücksichtigung weiterer relevanter Standards und Schnittstellenspezifikationen (OSCI-XMeld, OK.OEWO).

Show publication details

Audersch, Stefan; Courvoisier, Thomas; Flach, Guntram

Wissensmanagement auf der Basis von Topic Maps und RDF im Rahmen des Branchen-Netzwerkes "BioCon Valley"

2003

Berliner XML-Tage 2003. Proceedings

Berliner XML-Tage <2003, Berlin, Germany>

Dieser Beitrag betrachtet wissensbasierte Unternehmensnetzwerke anhand ihrer organisatorischen Einbettung, beschreibt Anforderungen an die adäquate technische Unterstützung und stellt das Projekt KnowledgeDirect als einen ganzheitlichen Ansatz vor, der verschiedene semantikbasierte Wissensmanagement-Technologien integriert. Neben den grundlegenden Anforderungen und Potentialen von Wissensmanagement in Netzwerken wird auch die adäquate metadatenbasierte Erschließung und Weiterverarbeitung von Wissen (RDF-Repository) betrachtet. Ausgehend von einer personalisierten Wissens- Visualisierung (Topic Maps), Information Retrieval- sowie Integrations- und Föderations-Services wird im Rahmen eines integrierten Frameworks die Ableitung von Unterstützungsmöglichkeiten für die Aufgabenstellung innerhalb des projektspezifischen Anwendungsszenarios "BioCon Valley" untersucht.

Show publication details

Audersch, Stefan

XML-basiertes Content-Management mit OLAP-Funktionalität auf der Basis von RDF

2003

Konzepte des Data Warehousing. Proceedings

Workshop des Arbeitskreises Konzepte des Data Warehousing <2003, München, Germany>

Datenbankmanagemensysteme bieten komfortable Möglichkeiten bzgl. der Speicherung, der Verwaltung und dem Retrieval multimedialer Dokumente. Zudem werden Technologien zur multidimensionalen Analyse von Daten zur Verfügung gestellt. Jedoch stellt der Zugriff, die Repräsentation und die endgeräteabhängige Transformation der Daten eine Herausforderung dar. Der hier vorgestellte, entwickelte Ansatz eines XML-basierten Multimedia Content Management mit OLAPFunktionalität bietet neben dem Retrieval über multimediale Dokumente die Möglichkeit zur multidimensionalen Analyse von Daten.

Show publication details

Audersch, Stefan; Flach, Guntram [Betreuer]; Courvoisier, Thomas [Betreuer]; Lubinski, Astrid [Betreuer]

Metadatenverwaltung für Multimedia-Content-Management mit OLAP-Funktionalität

2002

Rostock, Univ., Diplomarbeit, 2002

Der Hauptschwerpunkt bei der Entwicklung wireless-orientierter, multimedialer Content- Management-Systeme liegt auf der adäquaten Speicherung, Verwaltung und Recherche multimedialer Dokument-Strukturen sowie auf der anwendungsspezifischen Darstellung und Repräsentation dieser Dokumente auf verschiedenen Endgeräten. In diesem Kontext kann die Extensible Markup Language (XML) zur Verbesserung einer großen Bandbreite möglicher Anwendungen beitragen. Im Rahmen dieser Arbeit wird ein Ansatz für eine universelle Metadatenverwaltung zur Steuerung signifikanter Transformations - und Daten-Analyse-Prozesse entwickelt. Dabei wird eine möglichst enge Kopplung von Data Warehouse-Funktionalität (OLAP) mit einer ausgewählten XML-Framework-Architektur angestrebt. Ziel ist ein erweiterter Architektur- Vorschlag, der die Grundlage für zukünftige offene und erweiterbare Multimedia-Content- Management-Systeme bilden kann. Grundlage dieser Architektur ist ein Metadaten-Repository auf der Basis der Resource Description Framework Spezifikation (RDF).